Geträumt von…

Mike Oldfield – Pictures in the dark

Ronny’s Pop Show 1985

Hier ist noch eine bessere Version für die Kopfhörer und mit Text.

Die männlichen Stimmen stammen übrigens nicht von Mike Oldfield selbst, sondern von Aled Jones, der auch im offiziellen Video zu sehen ist, (Jungenstimme) und Barry Palmer (Männerstimme). (Bei Auftritten vor Publikum wurden für den Jungen andere Darsteller genommen, die Männerstimme imitierte Mike Oldfield selbst.)

Ich weiß nicht, ob ich jemals schonmal von einem konkreten Lied geträumt habe, aber heute nachmittag kam genau dieses vor. Allerdings in etwas seltsamer Besetzung, denn Maggie Ryllie stand mit einer Freundin allein auf der Bühne.

6 Kommentare zu „Geträumt von…

    1. Geschmäcker sind halt verschieden. Ich bin froh, mich auch an einfacheren Dingen erfreuen zu können. Außerdem inspirierte mich der Zusammenhang des Titels mit meiner Situation des Träumens, diesen Titel in meinem Blog zu veröffentlichen.

      Gefällt mir

      1. Klar. Wäre auch nie ein Vorwurf, wenn jemand z.B. lieber Schlager/Pop hört als progressiven Rock, Blues-Rock und Jazz. Ich kann auch mal seichte Musik in einem passenden Kontext hören… würde aber niemals zur Lieblingsmusik gereichen. In der Literatur empfinde ich ähnlich. Niemals Simmel, Konsalik oder ähnliches Gesocks der schreibenden Zunft!

        Gefällt 1 Person

  1. Da gab es offensichtlich schon früh Vorlagen für Milly Vanilly.

    😉

    Also ich kann da nicht wirklich mithalten, aber ich habe beispielsweise „The Rose“ zweimal in einer Kirche bei Hochzeiten gesungen. Also die zweite Stimme und das ist kein Fake.

    Dafür war einmal die Hauptstimme eine Dame, die in Country-Kreisen nicht nur in Deutschland einen Namen hat:

    Danny June Smith

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Danny_June_Smith

    Auch die andere Dame, Tina Denk-Dominik, hat erfolgreich in diversen Bands gesungen und ist, ausgerechnet nach einer schweren Krankheit, als Buchautorin erfolgreich geworden.

    https://www.amraverlag.de/Tina-Denk-Dominik-__-18607.html

    Ja, ich bin stolz, dass ich mit beiden Damen eine kurze Zeit lang singen und spielen dürfen (habe Gitarre und Trompete gespielt)

    Und warum ich das ausgerechnet Dir erzähle?

    Weil „The Rose“ bei Deinen Songs aufgeführt war und ich schmunzeln musste.

    Schmunzeln?

    Erstens, siehe oben! Zweitens, weil es schön ist zu wissen, dass auch Du diesen Song so schätzt.

    Drittens: einer meiner Allzeit-Lieblingslieder ist „Engel wie Du“ von Juliane Werding und wer singt da mit?

    Richtig: Maggie Reilly

    Noch Fragen? 🤓

    Gefällt 1 Person

    1. Wow, du bist ja „musikalisch vorbelastet“! Ich auch ein ganz kleines bisschen, mein Wahlfach für die kleinen Kinder in der Schule war Musik. Aber nur weil ich in Zeichnen und Sport noch schlechter bin. Zumindest habe ich dann Noten, Gitarre und Gesangstechnik gelernt. Ein Talent bin ich aber nicht und so habe ich es nach dem nicht abgeschlossenen Studium wieder gelassen.

      Die Zusammenhänge mit den Liedern amüsieren mich. Wenn man hinter die Kulissen guckt, ist die musikalische Welt sowieso ein Dorf. Aber immer wieder interessant, wer mit wem… zusammengearbeitet hat. 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s