Medikamentenchaos

Dieses ist die Fortsetzung von meinem gestrigen Beitrag.

Heute morgen holte ich mein Rezept für das neue Blutdruckmedikament aus der Praxis ab. Ich fuhr danach direkt zur Apotheke, um dieses Rezept einzulösen und die bereits bestellten und bezahlten Medikamente von dem Rezept am Mittwoch abzuholen. Ich hätte 6 Packungen abholen müssen, und das war auch nötig.

Heute war der letzte Tag, für den ich noch Medikamente vorbereitet hatte, ich musste unbedingt neue für die nächsten Wochen richten. Normalerweise reicht die Zeit von Mittwoch bis Dienstag, selbst wenn ich neue Medikamente bekomme. Diesmal war es ziemlich knapp, aber wenn ich das Blutdruckmedikament heute bekäme, würde es gerade noch gehen.

In der Apotheke erwartete mich eine Überraschung: Statt der benötigten vier 10-mg-Packungen sollte ich vier 50-mg-Packungen bekommen. Das war definitiv falsch! Nach kurzer Recherche stellte sich heraus, dass der Fehler nicht bei der Apotheke lag. Das Rezept war auf diese Dosierung ausgestellt. Vor meinen Augen lief ein Film ab.

Am Mittwoch brauchte ich nur 2 Medikamente. Normalerweise schreibe ich immer einen Zettel mit den benötigten Medikamenten. Bei nur 2 Stück fand ich das nicht nötig, das könnte ich ansagen, was ich auch tat. Das Rezept lag dann später beim Arzt, der es während des ohnehin schon sehr flotten Gesprächs unterzeichnete. Ich steckte es ein, ohne nochmal draufzuschauen. Zack. Fehler. Die Schwester an der Anmeldung hat es nicht gesehen, der Arzt nicht und ich auch nicht.

Nach viel Diskutiererei und Rechnerei in der Apotheke, bei der am Ende niemand mehr durchsah, wurde das Rezept auf meinen Wunsch hin storniert.

So ganz nebenbei musste das Blutdruckmittel bestellt werden, das mir heute ab 18 Uhr geliefert werden sollte.

Ich verließ die Apotheke trotz zweier Rezepte ohne ein einziges Medikament.

Für die am Mittwoch bestellten Medikamente muss ich nun die nächsten Tage nochmal in die nephrologische Praxis, um mir ein korrektes Rezept ausstellen zu lassen. Dann muss ich wieder zur Apotheke, um sie zu bezahlen. Und dann werden sie hoffentlich nach Hause gebracht. Hoffentlich, weil das heute bestellte Blutdruckmedikament wider Erwarten nicht gebracht wurde.

17 Uhr habe ich angefangen, meine Medikamente für 26 Tage zu richten. Bis 21 Uhr warteten sie auf Vervollständigung. Dann habe ich sie unfertig in den Schrank geräumt.

Ich bin gespannt, wann ich mit diesem Bestelldurchgang, der am Mittwoch angefangen hat, fertig bin. Ich werde berichten…


Ein Glück, dass ich immer für mindestens 30 Tage Vorrat habe… So fehlt jetzt wirklich nur das neue Blutdruckmedikament, das ich täglich hinzufügen muss. Hab ja sonst nix zu tun…

Tag der Freude #6


Quelle: Bild von congerdesign auf Pixabay, Bearbeitung von mir

Dienstag ist immer der Tag zum In-mich-gehen. An diesem Tag überlege ich mal in Ruhe, welche positiven Dinge an diesem Tag passiert sind, und mache mir diese bewusst.

Ich freue mich, dass…

  • mich heute morgen ein richtig tolles Sommergefühl überkam, als mir kurz vor 8 Uhr draußen schon (mit Jäckchen) zu warm war
  • beim Nephrologen die nettere Schwester da war, um mir mein Rezept zu geben (der „Drachen“ war in der kurzen Zeit nicht zu sehen)
  • der Sommer zum Ende hin noch einmal ordentlich „aufgedreht“ hat
  • ich ein richtig schönes Kaffeetrinken mit einer alten Serie, leckeren Keksen und Eis hatte
  • der Nachbar so nett war und beim Sperrmüllraustragen geholfen hat

Ich hoffe, ihr hattet heute auch positive Erlebnisse! Liebe Grüße