Freitagsfüller #541

Es ist Freitag, Zeit für den Freitagsfüller!

Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

1. In einigen Wochen ist richtiger Herbst. Einerseits freue ich mich auf die besondere Atmosphäre und die schönen Farben. Andererseits habe ich ein Wenig Angst vor dem November, der mir gesundheitlich und stimmungsmäßig in den letzten Jahren kein Glück gebracht hat. Ich hoffe, dass das in diesem Jahr anders ist.

2. Ein blöder Spruch, der Ängste im Alltag verharmlosen soll, lautet: „Du kannst auch über die Straße gehen und wirst von einem Auto überfahren.“ Der ist ziemlich dämlich und funktioniert bei mir überhaupt nicht. Meine Lieblingsgroßtante ging morgens auf dem Weg zur Arbeit über die Straße und wurde von einem Motorrad erfasst. Sie starb. Man sollte sich schon gut überlegen, worüber man spottet und wie man das tut.

3. Ich möchte mal wissen wie es sich anfühlt, komplett unbeschwert zu sein. Meine Erinnerungen daran sind sehr blass.

4. Pfefferminztee ist mein erklärter Lieblingstee. Außer diesem und Fencheltee schmeckt mir überhaupt kein anderer. Ich bin nicht wirklich ein Teetyp, aber in bestimmten Situationen trinke ich Tee schonmal gerne.

5. Wenn ich nach rechts schaue, liegt da meine PC-Maus auf einem Mauspad mit Delfinen. Das war als Geschenk für meine Freundin Jasmin gedacht, die es nach einem gesundheitlichen Schicksalsschlag leider nicht mehr benutzen konnte. Inzwischen ist sie gestorben, aber ihr Mauspad erinnert mich jeden Tag an sie.

6. Bleib du selbst, wo immer du bist. Eine Kunst, die ich nicht gut beherrsche. Ich lasse mich viel zu schnell verunsichern und passe mich an.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine „Zock-Session“, nachdem das Internet und damit Steam letztens nicht funktionierte (nein, auch der Offline-Modus nicht), morgen habe ich geplant, liegengebliebene Hausarbeit zu erledigen und z.B. zu bügeln und Sonntag möchte ich mir selbst etwas Gutes tun und meiner inneren Stimme folgen!

Ui, das war heute mal etwas ausführlicher. Ich hatte das Bedürfnis zu vielen Ergänzungen!

Ich wünsche ich euch allen ein schönes, nicht zu verregnetes Wochenende!

PS: Wenn auch ihr den Freitagsfüller ausfüllt, dann schreibt mir eure Links zu euren Texten oder auch den ganzen ausgefüllten Lückentext gerne wieder in die Kommentare – ich finde das sehr interessant!

9 Kommentare zu „Freitagsfüller #541

  1. Schönen Sonntag Hoffende,
    ich mag den Winter nicht, er ist zu kalt, zu nass und zu dunkel. Der Herbst kann wunderschön sein, noch mal mild und bunt und auf diesen Hoffe ich. So wie vor 2 Jahren wo man noch mit einem leichten Jäckchen oder Pulli am Abend einen Spaziergang machen konnte. Das angenehme Licht das einem ins Gesicht scheint… Hach, mal sehen.
    Ach ja, die lieben Sätze zu Angst. Die machen mich oft sauer weile zeigt das manche Menschen einfach keine Ahnung haben und total unsensibel sind.
    Oh auch ein Pfefferminzjunckie 😀 Hast schon mal mit Sahne versucht, das ist total lecker 😉
    Das mit deiner Freundin tut mir wirklich leid. mein Beileid.
    Dann hoff ich das deine innere Stimme was gutes für dich bereit hält und du den Sonntag so richtig geniessen kannst.

    Herzlich, deine Alexandra

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Alexandra,

      eigentlich habe ich den Winter mal gemocht. Damals, als ich noch in einer Gegend wohnte, in der es auch Schnee dazu gab. Mit weißem Schnee wirkt alles viel freundlicher und er „schluckt“ auch die Kälte (bindet Luftfeuchtigkeit). Heute haben wir vielleicht mal eine Woche lang ein paar Krümel. Der Rest ist dann wirklich grau und schmutzig, das schlägt mir auch auf die Seele. Da der Herbst den Winter ankündigt, macht auch er mir meist keine gute Laune. Dazu die Krankenhauserinnerungen von vor 2 und 3 Jahren, genau im November und einmal auch im Dezember.

      Ein Pfefferminzjunkie bin ich wahrlich nicht, aber wenn ich mal Tee trinke, dann ist es in 98% aller Fälle Pfefferminztee. Im Sommer mag ich ihn als Ergänzung sehr.

      Danke für dein Beileid mit meiner Freundin. Vielleicht magst du mal nach „Jasmin“ in die Blogsuche eingeben oder meine letzte Etüde lesen (Grenzlinie), da habe ich schon von ihr erzählt.

      Leider habe ich fast nichts von meinen Vorhaben aus dem Freitagsfüller erledigen können. Ich habe 2 Tage lang fast nur mit Kopfschmerzen im Bett verbracht. Gestern und heute ging es abends besser – ich hoffe, dass ich morgen endlich richtig Ruhe davor habe!

      Ich wünsche mir, dass es dir besser ergangen ist!
      Liebe Grüße
      die Hoffende

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Hoffende,

        obwohl ich im tiefsten Winter in Bayern vor 48 Jahren geboren wurde, war der Winter nie meins. Ich hab immer alles gemacht das ich all die Winteraktivitäten in der Schule vermeiden konnte. Ne, den Winter hasse ich wirklich. Auch wenn ich Schneebilder wunderschön finde, aber eben nur auf Postkarten und dergleichen *gg*

        Das mit en Erinnerungen das tut mir leid. Ich hoffe das sich das bei dir irgendwann ändert. Und du den winter irgendwann wieder so gerne bekommst wie früher.

        Okay, dann werd ich später mal auf deinem Blog surfen und etwas über deine Freundin lesen.

        Und ich hoffe das der Wochenstart besser ausfiel als das Wochenende war. Und deine Kopfschmerzen endlich vorbei sind.

        Ich häng grade in einem Tief und mich plagen grade Existenzängste. Also wirklich besser gehts mich nicht, wenn auch auf eine andere Weise.

        Dennoch wünsch ich dir einen schönen Abend und lass dir ganz liebe Grüsse da
        Alexandra

        Gefällt 1 Person

        1. Liebe Alexandra,
          das mit den Existenzängsten tut mir nun wiederum leid! Ich kenne sowas und habe damals unter starken Schlafstörungen gelitten. Ich wünsche dir einen Weg da raus. 🍀🍀🍀
          Haha, den Winter auf Bildern finde ich auch schön! Leider bin ich durch meine Nierenkrankheit extrem kälteempfindlich geworden, das war vorher nicht so.
          Was die Kopfschmerzen betrifft, so kommen sie gerade wieder. Aber immerhin konnte ich den Tag für einige sinnvolle Dinge nutzen.
          Liebe Grüße
          die Hoffende

          Gefällt mir

          1. Ach, das muss dir nicht leid tun, da kannst du ja nichts für. Das geht hier schon seit Jahren so nur so schlimm wie diesen und auch nächsten Monat ist es seit langem nicht mehr gewesen. Man sollte denken wenn man das schon so lange kennt, macht es einem nichts mehr aus, stimmt aber leider nicht.

            Und leider gibts auch kein Weg da raus so wie es ausschaut, ausser die Gesellschaft ändert sich und die älteren Leute bekommen wieder eine Chance auf einen Job. Aber da mein Mann inzwischen 52 ist gibt’s eigentlich kaum noch einen Job bekommt. Seit Jahren nicht mehr.

            Ich bin auch Kälteempfindlich, mich beginnen die beine immer an zu jucken wie sau sobald es kälter ist als 10 Grad, und je kälter es ist, je mehr jucken sie.

            Das tut mir leid. Das mit deinen Kopfschmerzen. Dann drück ich dir die Daumen das du dir was gutes tust und so etwas entspannen kannst. Sind es denn Kopfschmerzen oder Migräne?

            Schönen Abend meine Liebe 😉

            Gefällt mir

            1. Liebe Alexandra,

              es sind zum Glück nur Spannungskopfschmerzen, wenn auch manchmal migräneähnlich. Migräne hatte ich früher sehr oft, sie ging während der Dialyse zurück und seit der Transplantation habe ich sie nur noch ca. einmal im Jahr. Da nehme ich auch keine speziellen Mittel mehr dagegen, die hauen mich immer noch mehr um.
              Heute hielten sich die Schmerzen dann doch in Grenzen, mit einer Tablette gingen sie fast ganz weg.

              Das mit der Arbeit für die Älteren ist in Deutschland nicht anders. Über 50 hat man kaum noch eine Chance. Nein, ich kann nichts dafür, aber ich weiß, wie die Situation ist und wie einem das auf der Seele liegen kann.

              Bei mir macht sich die Kälte eher lähmend bemerkbar. Wenn ich friere, verliere ich meine ganze Kraft und fühle mich einfach nur unwohl. Jeglicher Gedanke ist darauf gerichtet, dass mir wieder warm werden muss. Schnell schmerzen mir vor allem die Finger. Bis das wieder aufhört, habe ich schon vergessen, dass ich im Kalten war! Ebenso die Füße, wenn die erstmal kalt sind, hilft nur noch starke Hitze.

              Danke für deine Wünsche, heute hatte ich einen schönen Abend!
              Dir einen schönen Dienstag – wir lesen uns!
              Liebe Grüße
              die Hoffende

              Gefällt mir

              1. Guten Morgen 😉

                Oh, das kenn ich auch, hatte ich aber zu Glück schon länger nicht mehr. Dafür ist die Migräne jetzt öfters zurück. Nun ja, alles kann man nicht haben nicht wahr. Gegen Migräne hab ich auch keine Medis. Da sie immer unterschiedlich stark und anders ausfällt versuch ich es einfach auszuhalten. Solange sie nicht zu stark sind und länger als 8 Stunden dauern.

                Klingt ja schrecklich. Lähmendes Gefühl hab ich nicht aber auch bei mr geht es ne Ewigkeit bis ich wieder aufgewärmt bin. Egal auch wenn ich nur schnell einkaufen bin, brauch ich meist den ganzen Tag bis ich wieder warm habe. Und das jucken hört meist erst auf wenn es wieder wärmer wird. Meine Beine sehen manchmal vor lauter kratzen aus als wär ich zusammengeschlagen worden. So viele blaue Flecken hab ich und wenn es ganz schlimm wird und normales kratzen nicht mehr hilft, muss auch mal ne Kabel oder ne Haarbürste mit den metallischen Dingern her halten, dann ist aber alles wund. Schon komisch was es alles gibt oder? Wie unsere Körper auf manche Dinge reagieren.

                Das ist schön, und freut mich für dich. Dann hoff ich das dein Dienstag auch entspannter wird 😉

                Herzlich, deine Alexandra

                Gefällt 1 Person

  2. Wie krass der Herbst den Sommer verdrängt habe ich eben erlebt. Ich muss allerdings dazu sagen: ich befinde mich derzeit in Österreich auf fast 14000 Metern Höhe.

    Letzten Samstag sind ein Freund und ich sehr früh wandern gegangen, um nicht in die Mittagshitze von mehr als 30 Grad zu gelangen. Eben fand ein Spaziergang bei Schneeregen statt. Also in nur einer Woche fast schon winterliche Bedingungen. 👻

    Gefällt 1 Person

    1. 14000 Meter Höhe? In Österreich? Jo mei, wo fliegscht denn da? 🤔
      Ich habe letztens auch die Mittags Hitze gemieden, und jetzt haben wir die Heizung an. Ganz plötzlich war der Schalter umgelegt von Sommer zu Herbst.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s