Meine Woche (KW 38)

Getroffen: einen sehr netten Nachbarn, einen Bekannten, meine Schwester und meine kleine Nichte

Gemacht: mit einer Nachbarin geklönt, jede Menge Wäsche (gewaschen und zusammengelegt), mit einem sehr guten Bekannten telefoniert, „Mülltag“, Psychokram, Therapeutin zum Weinen gebracht, mich selbst bedauert, mich kurzfristig mit Schwester und Nichte beschäftigt, Pflanzen auf dem Balkon und im Vorgarten gegossen, ein mäuseähnliches Tier beobachtet

Gewesen: bei meiner Psychotherapeutin, im Autohaus, im Lieblingssupermarkt

Gesehen: ein Video von meiner kleinen Nichte am ersten Tag in der Kinderkrippe, Nachbarn, einen Grashüpfer auf dem Bett, Medical Detectives (Serie), Akte X (Serie), eine große Eidechse, wunderschöne Sonnenuntergänge und orange-türkis gefärbte Himmel, Jupiter und Saturn (Planeten), einen angriffslustigen Grashüpfer im Wohnzimmer

Gehört: Hundegebell, Baulärm, Elstern, Wutausbruch, geistigen Abfall, anerkennende Worte, gröhlende Leute, Meisengezwitscher, Grillenzirpen

Gerochen: faulige Äpfel (Fallobst)

Gelesen: über verbale Kindesmisshandlung, im Spookyverse

Gespielt: Die Sims 4, Toon Blast, Colour Tower

Gegessen: Toast mit Erdbeermarmelade, Dorschleber, gebratene Champignons, Schmorkohl, Pizza, frisch-fluffige Lebkuchen, Obstschnitte

Genascht: Fritt Zitrone, NicNacs, Kekse, Hitschies

Getrunken: Kaffee, ACE-Saft, Wasser

Gewünscht: mehr Kraft und Ausdauer

Gekauft: Weihnachtssüßigkeiten (jetzt sind sie am frischsten)

Gesucht: Immer noch mein Ich, aber ich bin nahe dran!

Gefühlt:
– negativ: unter Druck, hingehalten, klein gemacht
– positiv: verstanden, angenommen, geschätzt, ruhig, zuversichtlich

Gelacht: ja

Geweint: Auf jeden Fall mal ordentlich Pipi in den Augen.

Gelitten: an Kopfschmerzen (leidiges Dauerthema!), Heimlichtuerei, Dauermüdigkeit

Gedacht:
– zu viele Termine für eine Woche gehabt
– Fliegenvorhänge für die Balkontür helfen nur gegen normale Fliegen. Wanzen und Grashüpfer sowie Schaben kommen trotzdem durch. Minifliegen auch.

Geplant: einen Pfundstopf kochen

Gefragt: Wie sich ein normales Leben wohl anfühlt?

Gemessen: Blutdruck (wieder zu hoch), Schritte (sehr wechselnd)

Fazit: stressige, aber gute Woche

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich zu einer Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung geworden. Das Ausfüllen hilft mir dabei, mich erinnern zu können und ein besseres Ich-Gefühl zu haben. Danke für die Inspiration, Lutz!

Werbung

4 Kommentare zu „Meine Woche (KW 38)

  1. „Normales Leben“ gibt es das überhaupt 🤔
    Eigentlich besteht doch jedes Lenen aus Auf und Ab. Ich kenne keinen – mich eingeschlossen – bei dem alles Gold ist was glänzt 😉
    Übrigens du warst letzt Woche wieder sehr aktiv. 🎩 ab davor 👍

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s