Meine Woche (KW 46/2019)

Getroffen: den Nachbarn des Jahres, den Nachbarn von nebenan, einen sehr guten Bekannten

Gemacht: Papierkram (Anträge, Schreiben), Fotos bearbeitet, Beiträge für den Blog vorbereitet, Musik gehört, gekocht, Haushalt, E-Mails geschrieben

Gewesen: zu Hause, im Schuhgeschäft, im Supermarkt, im Autohaus, bei einer Poststelle, im Bettenhaus, im Gartencenter, auf der Autobahn

Gesehen: graue Wolken, neue Werbung auf unserer Werbetafel, Akte X (Serie), Alleen mit Herbstlaub, Elstern, Nachrichten, „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt“, einen überfahrenen Fuchs, einen großen imposanten gefleckten Greifvogel

Gehört: Hundegebell am frühen Morgen… – okay, das schreib‘ ich jetzt nicht mehr auf. Schöne Musik. Hundegebell hier im Haus, na prima! Mehr schöne Musik! Wildgänse in der Nacht

Gelesen: E-Mails, Blogbeiträge, Artikel im National Geographic

Gespielt: Toon Blast, Die Sims 4, Brick n Balls, Age of Empires – Definitive Edition

Gegessen: Toast mit Erdbeermarmelade, Toast mit Scomber Mix, Börek mit Spinatfüllung, Medaillons in Pfefferrahmsoße mit Klößen und Rosenkohl, Lebkuchen, Butterspekulatius, Stollenkonfekt, Toast mit Gelbwurst und Frischkäse, McChicken mit Currysoße, Nudelpfanne mit Maultaschen und Zwiebeln und Speck und Ei (Eigenkreation), Lebkuchen

Genascht: Duplo, NicNacs, Snyder’s, Obstschnitte

Getrunken: ACE-Saft, Kaffee, Wasser

Gesucht: Unterlagen

Gekauft: neue Hausschuhe, sehr warme Strümpfe, Weihnachtskram

Gefühlt:
– negativ: ängstlich, zu müde, fast panisch, ärgerlich, genervt
– positiv: normal, freudig, angenommen, zufrieden

Gelacht: Ja.

Geweint: Nein.

Gelitten: an Kopfschmerzen, an Nervenschmerzen (Trigeminus), an Hitzewallungen

Gefreut: über das positive Gefühl in der Therapie

Geärgert: Ja. Aber das ist ziemlich privat.

Gedacht: Wenn man auf die innere Stimme nicht hört, bekommt man irgendwann die Rechnung.

Gefragt: Wie lange macht der Drucker noch mit?

Geplant: Kommende Woche den Advent beginnen.

Gemessen: Schritte, Schlaf

Fazit: Eine Woche mit Trend nach unten.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich zu einer Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung geworden. Das Ausfüllen hilft mir dabei, mich erinnern zu können und ein besseres Ich-Gefühl zu haben. Danke für die Inspiration, Lutz!