Meine Woche (KW 03/2020)

Getroffen: meine Nephrologin des Vertrauens, einen Bekannten und einen weniger gut Bekannten, meine Psychotherapeutin

Gemacht: Wäsche gewaschen, abgeschmückt und Weihnachtskram in den Keller geräumt, Haushaltskram, mit fremden Leuten telefoniert (Behörden), Gespräche mit E., gebloggt, Teppiche und Dekozeugs angeguckt, Liste für Medikamentenbestellung fertig gemacht, Spaziergang, fotografiert

Gewesen: zu Hause, in einem Einrichtungshaus, beim Nephrologen, im Autohaus, bei der Psychotherapie, beim örtlichen Tiergehege

Gesehen: den Sonnenaufgang, eine Elster, die Venus (Planet), Nachbarn aus dem Haus (Fenstergucker, hihi!), Sonnenschein und strahlend blauen Himmel, Sonnenuntergang, viele Meisen, einige Ziegen, Schafe, Gänse und Hühner, Bienen mit dicken Hosen, einen mächtigen „Würmerbaum“ (Haselnussstrauch), „The Sleepers“ (Film)

Gehört: „tolle“ Warteschleifenmusik, Café 80s FM, Meisengezwitscher, Taubengurren

Gelesen: Packungsbeilagen von Medikamenten, Werbung

Gespielt: Clockmaster, Die Siedler – Die nächste Generation, Die Sims 4

Gegessen: Toast mit Erdbeermarmelade, Frühlingstopf aus der Dose, Maultaschenpfanne (den Rest), Brötchen mit Leberwurst, eineinhalb BigMäcs mit ein paar Riffelkartoffeln, Brötchen mit Scomber Mix (Fisch-Gemüse-Mix aus der Dose), Nasi Goreng mit 3 verschiedenen Fleischsorten vom Chinesen, Bohnensuppe aus der Dose

Genascht: Nimm 2, Hitschies, NicNäcs

Getrunken: Kaffee, ACE-Saft, Wasser

Gekauft: einen Teppich für den Flur, einen Einkaufskorb und paar Kleinigkeiten für den Haushalt

Gefunden: Die Top 5 lizenzfreier Bilder von Alexandra – die muss ich mal verlinken!

Gefühlt:
– negativ: benachteiligt, ärgerlich, planlos
– positiv: froh, zufrieden, schlauer

Gelacht: Ja.

Geweint: Ja, mehrmals.

Gelitten: an schlechter Laune, an Kopfschmerzen (blöde Wetterlage, wer braucht schon Föhn?)

Gedacht: Das mit der Küche könnte was werden, irgendwann!

Gefragt: Wer und wie bin ich eigentlich?

Gemessen: Schritte, Blutdruck (geht einigermaßen, schwankt aber)

Geplant: Wiegebraten machen

Fazit: Eine ganz gute Woche mit einem äußerst nachdenklichen und schweren Ende.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich zu einer Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung geworden. Das Ausfüllen hilft mir dabei, mich erinnern zu können und ein besseres Ich-Gefühl zu haben. Danke für die Inspiration, Lutz!