Meine Woche (KW 18/2020)

Getroffen: den Nachbarn aus dem Nachbarhaus, einen sehr guten Bekannten und seine Frau samt dessen Hund

Gemacht: Hausarbeit (Wäsche gewaschen und zusammengelegt, Klo und Dusch(Bade)Wanne geputzt, Geschirrspüler aus- und wieder eingeräumt), gebloggt, den Garten bewässert, viel geschlafen, Spaziergänge mit E.

Gewesen: zu Hause, im Autohaus

Gesehen: „Unterwegs mit Armin“ (Doku-Sendereihe), „Diagnose: Messie“ (Serie), „Medical Detectives“ (Serie), „Columbo“ (Serie), „Quake – Das große Beben“ (Film), ein paar Hunde, einige Krähen, eine kleine Eidechse

Gehört: (m)eine Mönchsgrasmücke, einige Nachtigallen, Kinderlärm von schräg über uns, eine Amsel, eine Kohlmeise, Hundegebell, Wildgänse

Gelesen: im Fallout-4-Forum, in Wikipedia (über verschiedene Schauspieler und Filme, über Polio – Kinderlähmung, über die Geschichte des deutschen Adels)

Gespielt: Clockmaster (Handyspiel), Fallout 4 (PC), Zombies – Cast Away (Handyspiel), Die Sims 4 (PC)

Gekocht: (aufgewärmt:) Farfalle mit Hühnerfleisch (selbst:) Medaillons mit Reis und Pfeffersoße

Genascht: Duplo, Nimm 2, Fruchtbonbons, Chips Western Style, Toffifee, Knoppers Nussriegel

Getrunken: Kaffee, ACE-Saft, Wasser

Gesucht: Ausgeglichenheit und Entspannung

Gefunden: Zuversicht

Gefühlt:
– negativ: müde, genervt, angestrengt, ärgerlich
– positiv: zufrieden

Gelacht: ja

Geweint: nein

Gelitten: Anfang der Woche mit E., am Donnerstag an Kopfschmerzen

Genossen: die saubergewaschene Luft

Gefreut: über den Regen und auch über den Sonnenschein

Geärgert: Über die ständig lauten Nachbarn von schräg über uns mit den zwei Kindern. Hoffentlich wird das besser, wenn die Spielplätze wieder auf sind.

Gedacht: Langsam muss ich einkaufsmäßig wieder in die Pötte kommen. Virus hin oder her, E. kann das nicht alleine machen.

Gefragt: Sollte ich meine Aktivitäten bei Facebook lieber einstellen? Dran gedacht hatte ich schon öfter mal.

Gemessen: Schritte

Geplant: Wieder einen geregelten Tagesablauf einführen.

Fazit: Eine öde Woche. Ich scheitere gerade an mir selbst.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich zu einer Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung geworden. Das Ausfüllen hilft mir dabei, mich erinnern zu können und ein besseres Ich-Gefühl zu haben. Danke für die Inspiration, Lutz!

Heutiger Tagesbeginn

Nach dem Schluder-Alltag der letzten Wochen soll mal wieder Ordnung einkehren. Heute habe ich mir noch gegönnt, eine dreiviertel Stunde später aufzustehen. Zum Wachwerden dieses Video hier gehört (und nach einer Weile auch angesehen):

ACDC – Thunderstuck live

Ja, danach konnte der Tag losgehen! 🙂