Freitagsfüller #579

Heute ist es wieder bissel später geworden, aber immer noch Freitag! Also, auf geht’s!

1. Bei Rhabarber fällt mir meine Mutter ein, die hat ihn früher immer zu Kompott gekocht. Als Kind habe ich Rhabarber auch manchmal roh gegessen, aber das war wohl eher eine Mutprobe mit anderen Kindern.

2. Der Abbruch einer Landzunge letztens sah ziemlich spektakulär aus. Mir tun die Leute leid, die unwiederbringlich ihr Zuhause verloren haben.

3. Ich verstehe nicht, warum ich so lange keinen Weichspüler benutzt habe. Riecht doch viel besser!

4. Meine Klamotten sind immer eher zeitlos.

5. Das Gefühl von innerer Ruhe muss ich mir schwer erkämpfen. Bei uns galt früher immer: Ruhe ist Stillstand ist Faulheit. Für mich ist es manchmal schwer, aus dieser Irrlehre rauszukommen.

6. Mein fast neuer PC ist wie für mich gemacht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den üblichen Freitagabendzock, morgen habe ich geplant, Wäsche zu waschen, mich um die Geschenkekiste zu kümmern und meine Mutter anzurufen und Sonntag möchte ich endlich weiter in meinem Buch lesen!

So, das war’s wieder für diese Woche! Eure Antworten könnt ihr gerne hier in den Kommentaren posten (auch einzelne Punkte daraus sind willkommen) oder den kompletten Freitagsfüller unter dem Original bei Barbara in den Kommentaren verlinken. Ich bin gespannt!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara (siehe vorherigen Satz) und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Liebe Grüße