Meine Woche (KW 33/2020)

Getroffen: eine ältere Dame (Bekannte) mit einem neuen Pflegehund (Schwätzchen gehalten), meine Psychotherapeutin

Gemacht: Wäsche gewaschen (bei der Hitze momentan nicht viel), Online-Psychotherapie, Vorgarten gewässert, mit E. tiefgründiges Gespräch, viel geschlafen, online Grabsteine beschriftet, Urlaub in der Nähe meiner Eltern gebucht, Cabrio gefahren (Corvette)

Gewesen: zu Hause, im Autohaus

Gesehen:
– Filme und Serien: „Promi Big Brother“ (Reality-Show), „Dirty Dancing“ (Film)
– Natur: vertrocknete Wiesen, Disteln ohne Ende mit vielen Samen, Wildkaninchen, einen Schwarm Krähen, Elstern, viel Regen auf einmal, Tauben auf Laternen, draufgängerische tief fliegende Tauben, eine verirrte Stadttaube (bei uns gibt’s sonst nur die wilden, Ringeltauben)
– Sonstiges: viel weggewehten Müll

Gehört: Taubengurren, Elsterngezeter, Krähen, Regen

Gerochen: Grillduft

Gelesen: Facebook-Artikel aus Online-Zeitschriften

Gespielt: „Clockmaster“ (Handy), „BlockDoku“ (Handy), „Die Sims 4“ (PC), „Anno 1800“ (PC)

Gegessen: selbst gemacht: Haschee mit Nudeln und Erbschein und Möhrchen, Gurkensalat / bestellt/geholt: Kartoffelecken, Schinkenröllchen in Brot mit Kräuterbutter, Chicken Wings / aufgewärmt: Böreks / Sonstiges: Toast mit Honig, Wassereis

Genascht: Duplo, Fruchtbonbons, Nimm 2, NicNacs

Getrunken: Kaffee, ACE-Saft, Wasser

Gekauft: Medikamente

Gesucht: eine Urlaubsunterkunft

Gefunden: eine Urlaubsunterkunft, hurra!

Gefühlt:
– negativ: ängstlich, unverstanden, müde
– positiv: froh, zielstrebig

Gelacht: Naja.

Geweint: nein

Gelitten: an Kopfschmerzen und hohem Blutdruck – immer wieder

Genossen: die Runde Anno

Gefreut: über das momentan normale Verhältnis zu meiner Schwester

Geärgert: Dass ich schon wieder verunsichert bin, weil ich einen kleinen Fehler gemacht habe. Hätte jedem passieren können, weiß ich auch. Aber das doofe Gefühl ist trotzdem da.

Gefragt: Wie das wohl wird, wenn ich nur als Tourist in meine Heimatstadt komme?

Gedacht: Ich könnte langsam mal normal werden.

Gemessen: Blutdruck (ist gerade durcheinander, nix mehr mit der Ordnung von letzter Woche)

Geplant: Noch einige Ahnenforschungssachen ordnen, bevor es in den Urlaub geht.

Fazit: Eine gefühlsmäßig durchwachsene Woche.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich zu einer Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung geworden. Das Ausfüllen hilft mir dabei, mich erinnern zu können und ein besseres Ich-Gefühl zu haben. Danke für die Inspiration, Lutz!