50 Jahre – 50 Fakten

Heute ist mein 50. Geburtstag. Was mache ich an einem solchen Tag im Blog? Besuch kommt ja keiner, Zeit ist also da… Tja, die Idee von Bloggerin Ivy aufgreifen: Ivy hat nämlich zu ihrem 30. Geburtstag pro Lebensjahr einen Fakt aus ihrem Leben/von ihrer Persönlichkeit preisgegeben. Ich mache das jetzt einfach auch, mit dem Unterschied, dass es bei mir 50 Fakten sind… Es kann sein, dass ihr manche schon kennt, aber vielleicht auch nicht. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

  1. Meine Lieblingsblumen sind Bartnelken.
  2. Vom Kaugummikauen bekomme ich Hunger.
  3. Krankheiten sind in meinem Leben nichts Fremdes. Meine erste hatte ich im Alter von ein paar Wochen: einen Schnupfen.
  4. Meine ersten Haustiere waren 2 Guppys (Fische) im großen Gurkenglas. Ich hatte später noch mehr Fische, verschiedene Kaninchen, einen spanischen Rippenmolch, einen Krebs, eine große Garnele, zwei Wasserschildkröten, Wüstenrennmäuse, Ratten und einen Hund und eine Katze.
  5. Ich war als Kind insgesamt 5-mal im Ferienlager, woran ich gerne zurückdenke.
  6. Am 31.12.2003 habe ich das Rauchen aufgegeben. Es waren noch zehn Minuten bis zum neuen Jahr, der Entschluss war spontan und endgültig. Das sind inzwischen knapp 17 Jahre und laut einem Ticker habe ich über 37.000 Zigaretten nicht geraucht.
  7. Ich bin ein Studienabbrecher aus Wendegründen.
  8. Jubiläen und Geburtstage kann ich mir ganz schlecht merken.
  9. Ich kann anderen gut etwas beibringen und auch Anleitungen schreiben.
  10. Meine Auslandsaufenthalte bzw. -besuche sind sehr übersichtlich und spielten sich bis auf den in Nordafrika alle in Europa ab.
  11. Mein erster Internet-Anbieter war germany.net. Ich kenne auch noch das typische Modem-Geräusch und habe Listen von billiger-surfen.de ausgedruckt.
  12. Ich habe mal einen Fanclub gegründet und auch geleitet.
  13. Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Indianer – damals für die in den Filmen, später kamen die echten dazu.
  14. Ich blogge bereits seit Januar 2007, also knapp 14 Jahren, in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen.
  15. Wenn ich Wäsche aufhänge, muss bei jedem Wäschestück die Farbe der Klammern übereinstimmen.
  16. Ich benutze gerne Stockschirme – mein Symbol im Kindergarten war ein blauer, aufgespannter Regenschirm. So ähnlich wie der hier:

    Sieht doch wie ein Stockschirm aus, oder?
  17. Mit 38 wurde bei mir eine Niereninsuffizienz festgestellt. Nach 7 Jahren Dialyse bekam ich mit 46 eine gespendete Niere, die ich heute noch habe.
  18. Ich sammle Schafe jeglicher Coleur aus Keramik, Stoff oder Plüsch zum Hinstellen, -hängen, -legen oder mit Magneten. Sie dürfen eine bestimmte Größe aber nicht überschreiten, denn sie müssen noch auf die Fensterbank passen.
  19. Auf einem Ohr höre ich schwer und bin geräuschempfindlich. Das ist die Folge eines Knalltraumas in meinen jungen Jahren zu Silvester (damals ging ein Böller vor meinem Gesicht los).
  20. Ich habe schon 3 Psychotherapien gemacht. Mit immer mehr Erfolg.
  21. Man sagt, ich hätte einen „grünen Daumen“. Das stimmt aber nicht. Ich umgebe mich nur ausschließlich mit den Pflanzen, die bei mir gut gedeihen.
  22. Ich habe als Kind nicht mit Puppen gespielt. Mein Metier waren Plüschtiere.
  23. Wenn ich ein belegtes (zusammengeklapptes) Brötchen esse und irgendwas vom Belag „rausguckt“, knabbere ich es ringsum ab, bevor ich in das Brötchen beiße.
  24. Ich bin etwas „gesichtsblind“. Wenn ich jemanden kennenlerne und er hat beim nächsten Mal die Haare anders, erkenne ich ihn nicht wieder. Frauen, die ständig die Frisuren und Haarfarben wechseln, stressen mich deshalb.
  25. Beim Kastaniensammeln suche ich immer nach Igeln und nehme nur die Kastanien daraus mit.
  26. Ich recherchiere sehr gerne und kann ein ziemlicher Terrier sein, wenn mich etwas interessiert.
  27. Meine ersten Computerspiele habe ich am Commodore 64 gespielt und mein erstes Spiel war ein Leiterspiel, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Das erste „richtige“ PC-Spiel, das ich durchgespielt habe, war „Gothic 2“.
  28. Erworbenes Wissen gebe ich gerne weiter, wenn es mich fasziniert.
  29. Im Frühling freue ich mich wie ein kleines Kind über jede neue Blüte, die ich finde.
  30. Ich habe mal bei McDonald’s gearbeitet und fand die Arbeit toll! Leider aber nicht die Mitarbeiterpolitik der Firma.
  31. Facebook ist die einzige Social-Media-Plattform, auf der ich vertreten bin. Instagram habe ich ausprobiert, aber damit konnte ich nichts anfangen, und alle anderen sind mir fremd.
  32. Ich betreibe Ahnenforschung und alle handschriftlichen Notizen dazu fertige ich mit einem Füller in schwarzer Tinte an, wie die meisten Urkunden früher auch geschrieben wurden. Normalerweise benutze ich einen blauen Kugelschreiber oder einen Bleistift.
  33. Vor ca. 25 Jahren war ich mal mit einer Frau zusammen. Meine beiden männlichen Partner davor hießen beide Thomas. Ich war echt froh, als ich E.s Namen erfuhr!
  34. Ich habe eine Schwester, die ungefähr 9 Jahre jünger ist als ich.
  35. Ich habe schonmal nachts und nackt gebadet.
  36. In der ersten Wohnung, an die ich mich erinnern kann, hatten wir 2 Zimmer, eine Küche und einen Flur. Ein Badezimmer gab es nicht, gewaschen wurde sich in der Küche und die Toilette befand sich eine halbe Etage tiefer im Treppenhaus. Das Wohnzimmer war das einzige beheizbare Zimmer, es hatte einen Kachelofen. Als wir dann in ein Haus gezogen sind, kam mir das so riesig wie ein Palast vor.
  37. Von meinem Jugendweihegeld habe ich mir einen Kassettenrekorder gekauft (SKR 700).
  38. Ich bin ein „Phasenfutterer“. Manchmal komme ich auf den Geschmack eines bestimmten Nahrungsmittels oder Süßkrams und dann will ich nur noch das essen. Bis die Phase plötzlich vorbei ist und die beschafften Vorräte unbeachtet in der Ecke liegen bleiben.
  39. Wenn es um meine Herkunft geht, bin ich zur Hälfte ein „Fischkopp“, ein Viertel Bayer und ein Viertel Sachse. Von meiner Mentalität her ist das Nordische etwas untergegangen, das Bayrisch-Sächsische überwiegt.
  40. Schon seit meiner Kindheit liebe ich „Kerzengucken“. Ich kann in einer ruhigen Umgebung stundenlang in eine Kerzenflamme gucken und mich dabei wunderbar entspannen.
  41. Ich spiele gerne, das reicht von Kartenspielen über Brett- und Gesellschaftsspiele am Tisch bis hin zu PC-Spielen.
  42. Eins meiner Interessen ist Geschichte, aber immer der Teil davon, der vom Leben der Menschen handelt.
  43. Ich bin ein kleiner Pyromane. Von klein auf ans Feuermachen gewöhnt, gehe ich dieser sehr urtümlichen Handlung nach, wo immer es sich ergibt (allzu viele Gelegenheiten bieten sich leider nicht).
  44. Gar nicht frauentypisch habe ich nur eine einzige Handtasche, trage keinen Schmuck und besitze auch keine Schuhe mit Absätzen.
  45. Da ich keine Haustiere mehr halten darf, habe ich meine Aktivitäten nach draußen verlegt und nenne vier Insektenhotels und zwei Vogelhäuschen mein Eigen.
  46. Bis zu meinem 45. Lebensjahr hatte ich kontinuierlich Untergewicht, als Kind musste ich deswegen auch zur Kur. Seit Januar 2015 bin ich „normal“ und habe Übergewicht, das nicht mehr weggehen will.
  47. Ganz am Anfang der Internetzeit hatte ich mal eine private Homepage. Ich habe sie x-mal überarbeitet, aber die Änderungen dann nie hochgeladen. Die Idee dahinter habe ich aber nie ganz fallen gelassen.
  48. Bügeln ist wohl die Hausarbeit, die ich am wenigsten mag. Bügelwäsche wird bei mir alt, sehr alt. Manchmal so, dass sie zwischenzeitlich komplett unmodern geworden ist oder ich Ersatz gekauft habe.
  49. Ich habe mir mal ein Horoskop erstellen lassen, obwohl ich weiß, dass das Humbug ist. Das Ergebnis sah so ungewöhnlich aus, dass die Erstellerin alles nochmal nachgerechnet hat, aber es blieb dabei. Wenn ich mir mein Leben angucke, wundert mich das nicht. Aber ich glaube trotzdem nicht an Horoskope.
  50. Seit meinem 20. Geburtstag kommt meine Verwandtschaft nicht mehr wie all die Jahre vorher zum Feiern zu mir, deshalb habe ich mir das Geburtstagfeiern ziemlich abgewöhnt. Aber heute feiere ich den Fünfzigsten hier virtuell mit euch, meinen Lesern! Danke, dass ihr bis hierher gelesen habt und geblieben seid!

Wenn ihr mögt, schreibt mir doch in den Kommentaren ein paar Fakten über euch, die ich bestimmt noch nicht weiß. Oder hat euch hier etwas besonders bewegt?

Ich bin froh, dass ihr da seid und grüße euch herzlich

Bild vom Regenschirm von 132369 auf Pixabay

50 Kommentare zu „50 Jahre – 50 Fakten

  1. Herzlichen Glückwunsch! 💐 Das war jetzt viel Interessantes. Klammerfarbe passend zur Wäsche? 😆 Die Dresse des Zigarettentickers hätte ich gerne, mal gucken, was bei mir zusammen kommt. Vor allen Dingen, was ich an Geld gespart habe…

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr! Nein, die Klammerfarbe nur innerhalb der Klammern übereinstimmend. Also nicht eine gelbe und eine blaue am selben Wäschestück. Den Ticker liefere ich dir noch nach, das ist jetzt vom Tablet aus zu umständlich. 😉 Bei mir waren es übrigens reichlich 7000 Euro.

      Gefällt 1 Person

      1. Hihi, genau das kenne ich auch, obwohl ich seltener Wäsche aufhänge. Aber wenn, dann achte ichh bei paarweisen Klammern auf die gleiche Farbe. Komisch, darüber nachgedacht habe ich noch nie. Herrlich, welche Macken man doch unterbewusst so hat.
        Eine tolle Aufstellung überigens.
        Ach ja:
        Herzliche Glückwünsche zum Deinem heutigen Tag.
        Mit 50 hat man das erste Drittel seines Lebens geschafft.
        Wenn man es sich im zweiten Drittel gut gehen lässt und es genießt,
        wird einm das dritte Drittel zur Belohnung erlassen.
        Also: leb schön! 🙂
        Lo

        Gefällt 2 Personen

  2. Einen wunderschönen Geburtstag und vielen Dank, dass du uns alle zu deinen Erinnerungen eingeladen hast!
    Ich musste teils schmunzeln, weil es eine Menge Parallelen gibt. Aber natürlich auch Unterschiede.
    Auf viele weitere gute Jahre! 💐💝

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr für deine Wünsche! Das war wirklich ein ganz toller Geburtstag mit vielen lieben Menschen und ihren Wunschgaben! Ach, bei so einer langen Liste ist es doch ganz klar, dass nicht alles gleich sein kann. Gemeinsamkeiten sind schön, Unterschiede bereichern. 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Herzlichen Glückwunsch zur 50! Das mit der Gesichtsblindheit kenne ich auch, weshalb ich gerne mal an Leuten vorbeirenne, die ich nicht regelmäßig sehe. Ich merke mir deshalb gerne besondere äußere Merkmale, aber wenn sich diese verändert haben, erkenne ich niemanden mehr. Und von meinem Jugendweihegeld habe ich mir damals ebenfalls eine DDR-Kassettenrecorder gekauft.

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön für die Glückwünsche und den interessanten Kommentar! Da habe ich ja eine Leidensgenossin gefunden… Am peinlichsten war mir, als mir die hiesige „Miss“ privat vorgestellt wurde. Ich begrüßte sie. Und als sie sich später für die Show zurecht gemacht hatte (andere Klamotten, geschminkt und frisiert), begrüßte ich sie nochmal wie eine Fremde. 🙈
      Ach, das mit dem Kassettenrekorder ist ja toll! Weißt du noch, welcher es war?

      Liken

      1. Mir passiert das sogar, ohne daß derjenige sich dafür umziehen und schminken muß. Es reicht schon eine veränderte und etwas unübersichtliche Umgebung. Zum Beispiel bei einer Gartenfeier begrüße ich den Kumpel meines Bruders am Gartentor. Dann rede ich mit den beiden Besitzerinnen des Gartens – der Kumpel geht inzwischen nach hinten auf die verdeckte Terrasse und die Hollywoodschaukel. Etwas später gehe ich auch dorthin und begrüße ihn erneut, als hätte ich ihn noch nie gesehen. Peinlich!
        Mein Kassettenrecorder war ein KR 650. Ich habe jetzt extra nachgeschaut, denn ich wußte das nicht mehr: http://rft-geraete.de/Radiorecorder

        Liken

        1. Ah, das war ja auch schon ein neuerer, prima! 👍
          Das mit dem Kumpel kann ich absolut verstehen. Wenn mehrere fremde Leute im Spiel sind, verliere ich auch sehr schnell die Übersicht. Ich könnte bei sowas immer im Boden versinken! 🙈

          Liken

  4. Herzlichen Glückwunsch! 🥂🍾 Von dem was Du schreibst, bist Du sehr sympathisch. Ich trage auch keinen Schmuck, habe nur wenige Handtaschen und eigentlich nie Absatzschuhe an. Rauchen hab ich 2006 aufgehört, am Geburtstag meiner Mutter, was aber eher Zufall war. Ich denke oft beim Einkaufen dran, jetzt keine Zigaretten zu kaufen, und wenn ich mal für Jemanden welche kaufen soll, weiß ich gar nicht mehr richtig, wie das geht. 🙂
    Feier noch schön!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, danke für den Glückwunsch und das Kompliment! Da werde ich gleich rot.. Ich bin mit Zigaretten nie mehr so in Berührung gekommen, dass ich welche kaufen musste. Ich wüsste heute auch nicht mehr, wie das funktioniert! Für mich sind sie außerhalb meiner Gedanken und Wahrnehmung.
      Danke, ich habe tatsächlich noch eine schöne Zeit gehabt mit einigen netten Menschen, virtuell und am Telefon. Und ein lecker Essen, also wirklich gelungen!

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Hoffende,
    Herzlichen Glückwunsch zum 50. ich finde ,der ist immer etwas besonderes. Wenigstens dachte ich es immer … bis dieses Jahr, wo ich diesen nicht mal ansatzweise feiern konnte. Jetzt ist seit April mein 50er vorbei und ja, ich bin ein wentig enttäuscht. Aber naja, ….
    ich glaub, ich würde garkeine 50 Fakten zusammen bringen… wenigsgtens müsste ich schwer überlegen.
    Ich hoffe, du hattest trotz allem einen guten Tag gestern
    Dicke Geburtstagsumarmung
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anja, herzlichen Dank für die Glückwünsche und für dich auch noch alles Gute für das restliche neue Lebensjahr! Ich mag große Feiern nicht wirklich, deshalb bin ich ganz froh, drumrum gekommen zu sein. 😉 Es tut mir leid, wenn das bei dir so anders ist, dass du letztlich traurig bist. Am Ende ist es aber nur eine Zahl…
      Ich gebe zu, dass ich die 50 Fakten auch nicht an einem Tag zusammenbekommen habe und ich auch Hilfe hatte. Frag deine Verwandten und Freunde, welche Macken du hast! 😁
      Liebe Grüße und nochmal vielen lieben Dank für deine Glückwünsche
      die Hoffende

      Liken

    1. Dankeschön für die Glückwünsche! Und viel Erfolg bei deinen Fakten! Fang am besten jetzt schon an, sonst gibt’s am Ende Stress… 😉
      Liebe Grüße und hoffentlich kannst du im Juni schon wieder richtig feiern!
      die Hoffende

      Liken

        1. Ach… Dann sind wir ja zu zweit! 😉 Ich fand das gestern sehr schön, dass alle Gratulanten nur virtuell vorbeikamen. Es waren viele, aber ich konnte mich jedem Einzelnen widmen. Das wäre im großen Rahmen nicht möglich gewesen. Außerdem empfand ich es so stressfreier. Vielleicht findest du für dich auch eine gute Möglichkeit, deinen 50. zu begehen, ohne groß feiern zu müssen?

          Liken

  6. Herzlichen Glückwunsch nachträglich.
    Vielen Dank für den Einblick in deine Lebensgeschichte. Das du mit mal einer Frau zusammengelebt hast überrascht mich übrigens am meisten.
    Über mich persönlich wirst du sicher in den „1000 Fragen an mich selbst“ und meinem restlichen Blog noch viel erfahren 🌈
    Liebe Grüße
    Monika

    Gefällt 1 Person

    1. Danke sehr für die Glückwünsche! 😊
      Das mit der Frau hatte ich schonmal in den Mittwochsfragen geschrieben. Das ist jetzt schon 25 Jahre her, aber eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte.
      Ja, das stimmt, in den 1000 Fragen offenbart man sich wirklich oft mehr, als man das vielleicht sonst preisgeben würde, weil es einfach nicht in den Rahmen des Blogs passt. Dafür sind die Fragen echt klasse!
      Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      die Hoffende

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s