Meine Woche (KW 31/2021)

Getroffen: nette und hilfsbereite E-Auto-Fahrer, die Lola-Leute, die Bodo-Frau, eine polnische Pflegerin mit einer älteren Dame (habe ich schon öfter mal gesehen), eine weitere ältere Dame, den Nachbarn von gegenüber

Gemacht: mit meiner Mutter telefoniert, E-Autotour mit E., meinen Befundbericht geholt, eingekauft, E-Auto versucht an einer Ladesäule zu laden (letztlich zu Hause angeschlossen), gekocht, Wäsche gewaschen (einige entfärbt) und zusammengelegt, eingekauft, mit meiner Schwester gewhatsappt, Psychotherapie, die Brombeerranken an dem Weg neben unserem Haus abgeschnitten, die Schwiegereltern besucht (2x), die Pflanzen auf dem Balkon und im Hausflur gegossen

Gewesen: zu Hause, im Krankenhaus, im Drogeriemarkt, im kleinen Bruder vom Lieblingssupermarkt, bei der Psychotherapeutin, bei den Schwiegereltern

Gesehen:
– Filme und Serien: „MythBusters – Die Wissensjäger“ (Doku-Serie), „Abgang mit Stil“ (Film), „Skyscraper“ (Film), „Promi Big Brother“ (Reality-Show), „Promi Big Brother – Latenight Show“ (Sendung über Promi Big Brother), „Dirty Dancing“ (Film)
– Natur: der Ruinen-Schmetterling tanzte um mich herum, Brombeeren, dunkel-bedrohliche Wolken, noch immer etwas Mohn, viele Wegwarten, noch immer einige Blüten auf dem blühenden Kreisverkehr, eine Amsel auf der Wiese
– Sonstiges: wieder einiges von Olympia, einige Videos über Fallout 4, das Quad vom Schwiegervater, Katzen am offenen Fenster

Gehört: meine Therapeutin im privaten Gespräch mit E., dass ein sehr guter Bekannter wegen eines Autokaufs sehr weit umsonst gefahren ist (das angebotene Fahrzeug hatte gar keinen Motorraum mehr), gemischte Musik von meinem USB-Stick im Badezimmer, sehr alte Lieder von Nino de Angelo

Gelesen: über Bauchspeicheldrüsenkrebs

Gespielt: „Tile Master 3D“ (Tablet), „Bricks Balls Action“ (Tablet), „Idle Restaurant Tycoon“ (Tablet), „Crazy Cooking“ (Tablet), „Family Farm“ (Tablet)

Gegessen: selbst gemacht: Medaillons mit gebratenen Zwiebeln und Gurkensalat (würziges Brot vom Bäcker als Beilage) / bestellt/geholt: Cheeseburger ohne Gurke, McRib ohne Zwiebeln und ohne Gurke, Netzkartoffeln, Canton-Ente mit Reis / aufgewärmt: TK-Pommes, Reste von der Maultaschenpfanne, den Rest von der Canton-Ente / Sonstiges: Toast mit Honig, Toast mit Dosenwurst, würziges Brot, Krautsalat

Genascht: Duplo, Nimm 2, Kaubonbons, Salzstangen

Getrunken: Kaffee, Wasser, ACE-Saft

Gekauft/bestellt: einen Monitor

Gesucht: Motivation

Gefunden: Ablenkung

Gefühlt: erledigt, sehr traurig, sauer, entschlossen, fröhlich, optimistisch, müde, planend, antriebslos, genervt

Gelacht: Ja.

Geweint: Ja, sehr.

Gelitten:
– an Schmerzen in Hüfte und Bein immer wieder mal (Wenn es allzu doll ist, nehme ich Schmerzmittel)
– an sehr großer Traurigkeit

Genossen:
– den guten, unterhaltsamen Film
– ein paar Sonnenstrahlen

Gefreut: über die netten Treffen mit den Schwiegereltern

Geärgert: über meine Therapeutin, die mich nicht ausreden lassen hat

Gefragt: Ob das Leben jemals wieder normal oder wenigstens unbeschwerter wird?

Gedacht:
– Der Nachbar aus dem Nachbarhaus geht mir auf den Nerv! Mit seinen Umbaumaßnahmen versaut der mir jedes Wochenende! (Will aber das Verhältnis zu ihm nicht trüben.)
– Geht doch! (im Bezug auf die Schwiegereltern und unsere grundsätzlich verschiedenen Meinungen)

Gewogen: stabil

Gemessen: Blutdruck (bei Stress ist er immer hoch – und ich habe oft psychischen Stress), Schritte (naja)

Geplant: Wieder To-Do-Listen machen.

Fazit: Eine psychisch anstrengende und tränenreiche Woche, die aber ein ganz gutes Ende hatte.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich eine Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung sowie eine Art Tagebuch.

17 Kommentare zu „Meine Woche (KW 31/2021)

    1. Ja, es gab einen Anlass, aber nur indirekt, zum Glück! Ich hatte Dirty Dancing geguckt. Patrick Swayze war ja an diesem Krebs gestorben und E.s Onkel auch. Übrigens auch Steve Jobs und Luciano Pavarotti, das kam dann alles zusammen und ich wollte wissen, warum ausgerechnet dieser Krebs so tödlich ist. Man entdeckt ihn einfach zu spät. Wahrscheinlich ist er aber nicht häufig genug, dass sich Vorsorgeuntersuchungen lohnen würden… Tja, ich lese immer gerne in Wikipedia zu Filmen und Schauspielern nach. Irgendwie tue ich damit über solche Umwege was für mein Allgemeinwissen. Solange ich nicht selbst involviert bin, ist das für mich okay.
      Hab einen schönen Abend, auf die anderen Kommentare von dir antworte ich auch noch, aber wohl erst am Donnerstag. Morgen ist wieder „alles dicht“, keine Zeit!
      Liebe Grüße
      die Hoffende

      Gefällt 1 Person

      1. Habe ich die Woche auch geguckt, musste irgendwie sein. Das mache ich auch, während des Fernsehens Sache im Netz dazu recherchieren, aber von Dirty Dancing zu Krebs, diesen Transfer hätte ich nicht gemacht. Eher wer der Hauptdarstellerin danach das Gesicht verpfuscht hat. Keine Eile, ich lasse mir ja auch Zeit, ist aber schön sich mit dir auszutauschen.

        Gefällt 1 Person

        1. Oh, das freut mich! Ich habe auch endlich mal wieder die Zeit zum Austausch, die letzten Wochen waren einfach stressig.

          Gesicht verpfuscht – also soweit ich weiß, hat Jennifer Grey nur ihre Nase begradigen lassen. An ihr merkt man aber mal, wie wichtig die Nase für das Gesicht ist. Irgendwo habe ich ein Zitat von der Schauspielerin gelesen, dass sie als Star in den OP-Saal gegangen und als Unbekannte wieder rausgekommen ist – oder so ähnlich. Ob man das nun verpfuscht nennen kann… Die Nase ist ja gerade! 😉 Es war einfach ein Fehler.

          Dirty Dancing hatte ich übrigens 21-mal im Kino gesehen! 😂 Danach noch einige Male im Fernsehen, aber das habe ich dann nicht mehr gezählt. Manche Szenen kann ich noch mitsprechen und nachdem ich den Film sogar mal in Originalsprache gesehen habe (DVD), ist mir auch aufgefallen, dass im Deutschen manches ganz anders gesagt wurde und deshalb auch ein etwas anderer Sinn entstanden ist. Z.B. bei „Nobody puts Baby in a corner“ – der legendäre Satz wurde im Deutschen zu „Mein Baby gehört zu mir, ist das klar“. Das gibt’s inzwischen auch im Internet nachzulesen.
          Nun ja, „Dirty Dancing“ ist echt ein Thema für sich! 😉

          Gefällt mir

          1. Dann passe mal gut auf, auf dich im Stress! Bloggen sollte Entspannung sein und kein Stress. Ich finde, die Nasen-OP hat alles verpfuscht. Ich weiß gar nicht ob ich Dirty Dancing jemals im Kino gesehen habe, wenn dann nur einmal. War aber eine prägende Erfahrung, für die ersten Tänze mit Jungs. Vielleicht sollte ich den Film auch mal in Englisch schauen, ich kenne ihn ja fast auswendig und werde aber auch nicht müde ihn immer wieder zu schauen. Wünsche ein erholsames Wochende! 🙂

            Gefällt 1 Person

            1. Danke für die Wünsche, es hat zur Hälfte geklappt! Gestern hatte ich leider einen meiner zum Glück nur noch sehr seltenen Migräneanfälle. Der Wetterumschwung war dann wohl doch zu stark.

              Ach, das Bloggen wird für mich nicht zum Stress. Aber wenn ich geradeso meinen Wochenrückblick hinbekomme, zeigt mir das, dass irgendwas nicht stimmt. Es ist quasi ein Indikator. 😉

              Dass du Dirty Dancing nicht öfter im Kino gesehen hast, wundert mich nicht. Er lief ja in der DDR im Sommer 1989, da warst du bestimmt noch etwas zu jung, um ständig ins Kino rennen zu können (und zu wollen?) Bei mir hat der Sprung zum Tanzen leider nicht geklappt, obwohl ich gerne gewollt hätte. Es liegt mir einfach nicht. 🤷‍♀️

              Ich wünsche dir eine gute Woche!
              Liebe Grüße
              die Hoffende

              Gefällt 1 Person

              1. Das freut mich, ich bin gerade sehr müde und habe einen schmerzenden und roten Arm von der zweiten Impfung. Bloggen sollte kein Stress ein, aber manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht genug zum Lesen und kommentieren komme. Meist reicht es nur für den Blog des Tages und einen kleinen Rundgang durch die abonnierten Blogs. Ich wollte schon ins Kino, aber ich war erst 12 Jahre alt, da reichte das Taschengeld nicht. Dafür wurde dann der Soundtrack hoch und runter gehört. Wünsche dir auch eine gute Woche! 🙂

                Gefällt 1 Person

                1. Das mit dem Arm sollte morgen weg sein, ansonsten solltest du besser mal beim Arzt nachfragen.
                  Ja, das mit dem Bloggen ist immer so eine Sache, aber bei mir ist das Vermissen größer als der Druck.
                  Haha, das mit dem Film dachte ich mir! 😉
                  Danke für deine Wünsche, ich muss mich dann auch gleich wieder dem Haushalt widmen, sonst wird hier nix mehr!
                  Liebe Grüße
                  die Hoffende

                  Gefällt mir

                  1. Warten wir ab, es ist eine große rote Stelle auf dem Oberarm, erst dachte ich Mückenstich, das ist es aber nicht. Ich finde es halt undankbar, wenn ich zu wenig Zeit in meine Leser investiere, das ist aber halt nicht immer möglich. Habe ich frei und keinen Stress dabei genieße ich es durch die Blogs zu lesen und hier und da zu plaudern. Habe auch gerade gekocht und denke jetzt ruft das Bett.

                    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s