Meine Woche (KW 34/2021)

Getroffen: die Familie von nebenan, einen sehr guten Bekannten mit Frau und Hund, den jüngeren Sohn von der Familie ganz oben, die Frau von der Familie von gegenüber

Gemacht: Wäsche (weiter gewaschen und z.T. aufgehängt und zusammengelegt bzw. aufgehängt), andere Hausarbeiten (Putzen und so langweiliges Zeug), eingekauft, Auto geputzt, mit fremden Leuten telefoniert und gewhatsappt, Gepräche mit E., mit meiner Schwester gewhatsappt, Wurst- und Thunfischsalat, Spaziergänge mit E. und alleine

Gewesen: zu Hause, beim kleinen Bruder vom Lieblingssupermarkt, im Autohaus, bei Netto

Gesehen:
– Filme und Serien: „Promi Big Brother“ (Reality-Show), „Promi Big Brother – Latenight Show“ (Sendung über Promi Big Brother), „Star Trek: Die nächste Generation“ (Serie), „Medical Detectives“ (Krimi-Doku-Serie)
– Natur: den (Voll-)Mond, Jupiter (Planet), ein Tagpfauenauge (Schmetterling), Regen und Sonnenschein (mehr Regen)
– Sonstiges: das Video von Joko und Klaas über sexuelle Belästigung von Frauen (wieder daran erinnert worden durch Oma Schlafmütze), eine bekannte ältere Dame, einen Heißluftballon, Schuhe an der Straßenlaterne

Gehört: Elstern, Hundebellen, Grillenzirpen, Freischneider, Motorsäge, Musik aus den 80-er und 90-er Jahren

Gelesen: viele Blogbeiträge, u.a. einen Blogbeitrag im Zusammenhang mit Demenz von Tiuri

Gespielt: „My Cafe“ (Tablet), „Family Farm“ (Tablet)

Gegessen: selbst gemacht: Griechische Bratwurst (eine Empfehlung von Schöne Perle) mit Krustino (Brot mit würziger Kruste), Thunfischsalat, Wurstsalat mit Wurzelbrötchen / bestellt/geholt: diese Woche nichts / aufgewärmt: Fertiggericht Bratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei / Sonstiges: Toast mit Honig, Lebkuchen, Serranoschinken mit Krustino (keine gute Idee, Krustino zu würzig dafür)

Genascht: Duplo, Nimm 2, Erfrischungsstäbchen, Mentos, Obstschnitten, M&Ms

Getrunken: Kaffee, Wasser, ACE-Saft, Fanta

Gekauft/bestellt: diese Woche nichts

Gesucht: Erholung

Gefunden: E.s vermisste Kappe

Gefühlt: müde, geschafft, froh, unsicher, übrig, genervt, befreit, urlaubsreif

Gelacht: ja

Geweint: nein

Gelitten:
– unter den üblichen Hüft- und Beinschmerzen
– immer wieder Kopfschmerzen, am Samstag ganz schlimm

Genossen: stundenweise richtig gut schlafen zu können und erholt aufzuwachen

Gefreut:
– Ich habe von einer Frau eine Spende für die Geschenkekiste bekommen, bei der ich gar nicht damit gerechnet hatte, dass sie daran noch denkt.
– Ich freue mich auch über die große Hilfe der Bloggergemeinschaft, die Bloggerin Piri zuteil geworden ist und damit ihrer Tochter.

Geärgert: über meine derzeitige Lethargie und das viele Liegengebliebene

Gefragt und geantwortet: Ist das Gestreite und Gezicke bei der diesjährigen Staffel von „Promi Big Brother“ tatsächlich das, was das Zielpublikum sehen will? In einem Online-Artikel darüber habe ich gelesen: JA! Dann bin ich definitiv falsch dort, in den letzten Jahren war das noch anders.

Gedacht: Wer auf den letzten Drücker kommt, kriegt nicht das Gewünschte oder gar nix – damit muss man immer rechnen.

Gewogen: Wieder zugenommen, Mist.

Gemessen: Blutdruck (ganz gut), Schritte (nicht so gut)

Geplant: Urlaubsvorbereitung und dann den Abflug machen.

Fazit: Obwohl ich nicht viel geschafft habe, war es eine sehr anstrengende Woche. Ich war nicht „in Form“.

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich eine Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung sowie eine Art Tagebuch.