Freitagsfüller #645

Eigentlich wäre ich ja wie geplant 18 Uhr hier gewesen. Aber dann kamen die Schnitzel dazwischen… Jetzt bin ich wohlig gesättigt und los geht’s!

1. Das Zimmer könnte echt mal wieder gestrichen werden. Aber weder E. noch ich noch wir beide zusammen konnten bisher die Kraft dafür aufbringen. Die Farbe steht schon lange bereit. Hoffentlich nicht zu lange.

2. PC-Spiele und Ahnenforschung sind meine Leidenschaft(en). Die eine existiert schon seit etwa 30 Jahren, die andere erst seit etwa eineinhalb. Zeitraubend sind beide, aber in beiden kann ich mich auch völlig verlieren und das Drumherum vergessen. Manchmal brauche ich das.

3. Der Abschied von meinen Eltern fällt mir jedes Mal schwerer. Irgendwann wird es der letzte Abschied von meinem Vater sein. Er baut ab. Kein Wunder nach einem großen und einigen kleineren Schlaganfällen.

4. Bei mir geht nur noch selten etwas auf die Schnelle. Gut‘ Ding will Weile haben.

5. Ich könnte mal wieder abhauen, soviel Lärm ist hier tagsüber. Aber zum Glück zieht die Frau von ganz schräg oben morgen aus, dann ist dieser Lärm zeitlich begrenzt. Hoffentlich kommt jemand Nettes nach.

6. Der Hauseingang befindet sich direkt vor meinem Küchenfenster. Ich bin überzeugt, dass ich heute wieder einige Leute gequält habe – mit dem leckeren Duft von gebratenen Schnitzeln, gekochtem Blumenkohl mit brauner Butter und Kartoffelbrei. Sie können mir nicht entkommen, sie müssen alle an dem Fenster vorbei, haha!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf etwas Homepagebasteln, morgen habe ich geplant, in Anno zu versinken und nebenbei den Rasen bewässern zu lassen (bei der Aufforderung zum Kaffeetrinken stelle ich den Rasensprenger dann um), und Sonntag möchte ich die hoffentlich vorhandene sonntägliche Ruhe genießen und irgendwas machen, worauf ich spontan Lust habe!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und grüße euch alle!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Montagsstarter 38/21

Bei mir kommt der Montagsstarter wie immer erst am Dienstag, aber er kommt!

Der erste Griff am Morgen geht zu meinem klingelnden Tablet, das penetrant alle 10 Minuten wieder damit anfängt, bis ich es endlich ausschalte.

❷ Der Hausschlüssel befindet sich immer in meiner rechten Jackentasche, wenn sie am Haken hängt oder ich sie trage. Ansonsten ist er in meiner rechten Hosentasche oder in der rechten Außentasche meiner Handtasche. Also immer rechts. Ich vermeide damit Panikanfälle. Kennt ihr sicher.

Krimiserien sind nur ganz manchmal was für mich. Einzelne Teile, die man losgelöst voneinander sehen kann, sind okay. Aufeinander aufbauende Handlung geht gar nicht, weil es mir nicht gelingt, so eine Serie zuverlässig zu verfolgen. Selbst wenn ich sie aufnehme, lösche ich die 20 oder 30 ungesehenen Folgen irgendwann und gebe auf.

Zuletzt gelacht habe ich gestern, als ich ein paar völlig ungewöhnliche Schuhe anprobiert habe.

Im Unverpacktladen kaufe ich nicht ein, weil es hier schlichtweg keinen gibt. Ich bin aber auch skeptisch, denn für mich ist ganz wichtig, dass Lebensmittel nicht mit Keimen von anderen in Berührung kommen. Aus Hygienegründen kaufe ich lieber verpackte Lebensmittel, aber ich bin ja auch in einer besonderen Situation (immunsuprimiert) Ansonsten würde ich so einen Laden toll finden, weil man wirklich genau soviel kaufen kann, wie man braucht, und nicht die nächsten 5 Jahre eine angefangene Packung ungenutzt rumsteht.  

Mein Fahrrad ist leider seit langem unbenutzt und es stellt sich die Frage, ob ich damit irgendwann wieder fahren kann. Dabei passt es so gut zu mir…  

Diese Woche habe ich die Beseitigung von Liegengebliebenem geplant und außerdem steht/stehen ein Arzttermin (Kontolle) im Kalender.

Liebe Grüße und habt alle eine gute Woche!

Zur Erklärung: Der Montagsstarter ist ein Lückentext, die Vorgaben sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei antetanni und diesen Montagsstarter findet ihr unter diesem Link.

Meine Woche (KW 37/2021)

Getroffen: den Herrn von unten (mit Austausch über Hüftbeschwerden), die Familie von nebenan, den Mann von schräg oben, die Psychotherapeutin (mit Schwatz vom Balkon), einen sehr guten Bekannten (mit Small Talk), die Frau des Bekannten mit Hund, den Nachbarn aus dem Nachbarhaus (mit Schwatz), die Lola-Leute (mit Small Talk)

Gemacht: Wäscheberge bezwungen, Ahnenforschung, die Schwiegereltern besucht und mit der Schwiegermutter gequatscht, dritte Impfung gegen Corona bekommen, mit mehr oder weniger Bekannten gewhatsappt, gewählt (Brief), Medikamente für 14 Tage gerichtet und neue Medikamente bestellt, Rasenpflege (gemäht, nachgesät, bewässert), viel geschlafen (Impfnachwirkung), an einer Homepage gebastelt

Gewesen: zu Hause, bei den Schwiegereltern, in der nephrologischen Praxis, bei der Psychotherapie, im Autohaus

Getrauert: um eine Bekannte aus alten Zeiten, die als Asthmatikerin Angst vor der Impfung hatte und letztlich an Covid-19 gestorben ist

Gesehen:
– Filme und Serien: „Mythbusters“ (halbwissenschaftliche Doku-Serie), „Fast and Furious Five“ (Film), „Star Trek – Die nächste Generation“ (Serie), „Ferris macht blau“ (Film), „Polizeiruf 110“ (Film von 1984), „Independence Day“ (Film)
– Natur: eine Weinbergschnecke, seltsame Fliegen, Krähen, Sonnenschein
– Sonstiges: den Sohn der Nachbarn von gegenüber, den Halter des nachts bellenden Hundes (wir ignorieren uns), einen unbekannten Mann mit einem Oldtimer in einer unserer Garagen

Gehört: Vogelzwitschern im Garten, Elstern, Trennschleifer, Meisen, Hämmern, Rasenmäher, Radio (SWR1 Rheinland-Pfalz), Meckern und Schreien von der Nachbarin, Kinderweinen

Gelesen: „Geschichte von Rechenberg“ (Buch)

Gespielt: „My Café“ (Tablet), „Chain Cube“ (Tablet)

Gegessen: selbst gemacht: Medaillons mit TK-Blumenkohl und TK-Kartoffelzapfen / bestellt/geholt: Chicken Nuggets mit Senfsoße und Kartoffelscheiben / aufgewärmt: Maggi-Tüte „Spätzle mit Röstzwiebeln“ (wo waren die Röstzwiebeln?), Nasi Goreng (TK) / Sonstiges: Toastbrot und Brötchen (mit Honig, Eszet-Schnitten und Frischkäse), Weißbrot mit Obst-Käse-Salat und mit Gelbwurst,

Genascht: Duplo, Nimm 2, Toffifee, Mentos Frucht, Geleebananen

Getrunken: ACE-Saft, Kaffee, Wasser, Fanta

Gekauft/bestellt: diese Woche nix

Gesucht: eine Begründung für eine Absage

Gefunden: den Grund, warum E-Mails bei mir nicht ankamen

Gefühlt: angekommen, froh, aktiv, müde, gestresst, ärgerlich, gleichgültig

Gelacht: ja

Geweint: fast

Gelitten:
– Unter einem schmerzenden Arm, der sich nach der Impfung zwei Tage lang anfühlte wie ein Ballon (war aber nix zu sehen). Außerdem war ich am Wochenende sehr, sehr müde.
– Die Hüftgeschichte hat mir an einigen Tagen stundenweise ziemlich zu schaffen gemacht, es fing sich aber immer wieder, teilweise mit Hilfe von Schmerzmitteln.
– Der Kopf tat auch ab und an mal etwas weh (als würde er gleich richtig loslegen), aber wegen der Schmerzmittel brach der Kopfschmerz nicht komplett durch.

Genossen: das Nach-Urlaubs-Gefühl und den wieder regelmäßigeren Tagesablauf

Gefreut:
– über die Sprachnachrichten einer alten Freundin, die mich „mit in den Wald genommen“ hat
– über eine weitere Spende für die Geschenkekiste

Geärgert: über die alte Waschmaschine unbekanner Herkunft im Keller

Gefragt und geantwortet: Soll ich dem Vermieter der Ferienwohnung eine Bewertung schreiben und was schreibe ich da rein? – Mist. Er hat mir eine Bewertung geschrieben. Ich gucke, was die anderen so schreiben und denke mir dann was aus.

Gedacht: Manchmal brauchte ich einen Rückzugsort – nur für mich allein.

Gewogen: stagniert.

Gemessen: Blutdruck (etwas zu hoch), Schritte (okay)

Geplant: Ganz ruhig das Liegengebliebene angehen. Auch hier im Blog.

Fazit: Die Woche begann ganz gut, wurde zum Ende hin aber immer anstrengender. Das lag bestimmt an der Impfung, aber ich bin froh, dass nur Armschmerzen, Schlappheit und Müdigkeit eingetroffen sind. Laut Arzt könnten es auch Fieber und Schüttelfrost sein. Da bin ich doch noch gut weggekommen!

Die Idee für diesen Rückblick habe ich bei LutzBs Blog Magic Landscapes gefunden. „Meine Woche“ ist für mich eine Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübung sowie eine Art Tagebuch.