Ratlos und geschmacklos

Da schickt mein Schwiegervater ein Schwurbelvideo an E., in dem es um Corona und die Impfungen, um die Weltherrschaft, die Dezimierung der Bevölkerung geht. Und dass Geimpfte in Zukunft eine große Gefahr für die ganze Menschheit seien.

Wir haben uns erstmal nur ratlos angeguckt.

Dann habe ich gesehen, dass ich das Video auch bekommen habe.

WAS will mein Schwiegervater mir damit sagen? Dass ich als Geimpfte nun gefährlich für ihn bin und mich nicht mehr blicken lassen brauche? Dass ich jetzt was in mir drin habe, dass TOTAL schädlich ist? Dass die Impfung ein großer Fehler war?

Ich glaube, ich rufe erstmal nicht mehr dort an. Mir kommentarlos so ein Angst machendes und Gräben ziehendes Video zu schicken, ist, um es harmlos auszudrücken, mal richtig geschmacklos.

Mittagsruhe

Die Nacht war äußerst kurz, deshalb schrieb ich in meine E-Mail an den Herrn aus dem Shop meines Internetanbieters, er möge mich (wenn überhaupt, denn auf eine E-Mail antwortet man eigentlich mit einer E-Mail, wenn nichts anderes verlangt ist) nur von 10 Uhr bis 13 Uhr oder von 16 Uhr bis 20 Uhr anrufen.

13 Uhr lag ich todmüde im Bett. In der Zeit klingelte das Telefon 4-mal. Beim vierten Mal habe ich E. gebeten ranzugehen, was er auch tat. Dann war Ruhe.

Um 15.30 Uhr klingelte dann mein Wecker und ich fühlte mich komplett zerschlagen und unausgeruht. Kein Wunder nach dem zerhackstückelten Schlaf! So verbringe ich nun den restlichen Nachmittag und Abend – mit einem Anflug von „Hallo, wir sind deine Kopfschmerzen! Wir warten auf den günstigen Moment und dann kommen wir!“

Und das alles nur, weil der Typ nicht akzeptieren konnte, dass ich nicht ans Telefon gehen konnte oder wollte!

So, jetzt ist es raus. Ich glaube, mir geht es jetzt ein bisschen besser – jedenfalls vom Frustlevel her.

Liebe Grüße – ich hoffe, ihr hattet einen schöneren Tag!

Zeitschleife

„Herzlich willkommen bei *** (Internetanbieter)! Ich habe zu Ihrer Rufnummer ein Kabelprodukt erkannt. Geht es um Ihren Kabelvertrag?“
„Ja.“
„Was kann ich für Sie tun?“ – „Internetstörung.“
„In Ordnung. Zur Zeit befinden sich alle Kundenberater im Gespräch. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, uns zu einem späteren Zeitpunkt anzurufen.“

Nach 4 Wochen weisen „Ja“ und „Internetstörung“ Variationen auf. Sie bewegen sich in einem Spektrum von tödlicher Langeweile über Genervtheit bis hin zu Wut. Ich habe Angst, dass E. irgendwann aus Frust unser Telefon zerbeißt.

Wie komme ich hier nur wieder raus?

Ich bin schuld…

Jedenfalls für E.
Er hatte am Samstag einen Schub. Fibromyalgie ist sowas von hinterlistig!
Mit Tabletten und viel Schlaf konnte er einen Termin am Abend einhalten. Waren nur 2 Stunden.
Die Schmerzen haben sich größtenteils zurückgezogen, aber in den Händen werden sie wieder stärker. Damit auch der Schub. Nur hat er diesmal nicht mehr Schmerzen, sondern die Psyche spielt verrückt. Und das merkt er selbst nicht so.

Hat er mich gestern noch gelobt, dass ich auch ohne ihn viel im Haushalt und mit der ganzen Organisation hier schaffe, ist ihm heute jeder Hinweis auf irgendwas zuviel. Egal was, er vergleicht mich jetzt schon mit meiner Mutter, die eine zwanghafte Persönlichkeit hat. Sicher habe ich Züge von ihr, das bleibt wohl nicht aus, aber ich verhalte mich heute sehr viel entspannter als gestern, weil ich schon viel „abgearbeitet“ habe. Der Vergleich mit meiner Mutter ist eine Strafe für mich, das weiß er. Und diesmal ist er auch völlig ungerechtfertigt. Konzentriertes Arbeiten ist nicht gleich zwanghaft.

Sogar die Feststellung, dass ich meinen Vorgängerblog nicht in WordPress integrieren werde, weil mich das letztlich doch wieder von Twoday abhängig macht, hat er als Nörgelei empfunden. Dabei habe ich ihm erklärt, dass sich die Mühe gar nicht lohnt, weil sich sehr viele Links verändert haben und ich aufgrund der Verstümmelung teilweise einzelne Beiträge selber nicht mehr verstehe. Es ist Nörgelei. Hm.

Er ist gerade weg, so dass ich aufatmen kann. Aber er selbst leidet natürlich total, auch wenn er es (noch) nicht auf sich bezieht, sondern die Ursachen bei anderen sucht.
Ich HASSE diese Krankheit!


Bild von Bruno auf Pexels