Montagsstarter 25/21

Früh am Morgen ist es oft noch kühl, was ich im Sommer sehr zu schätzen weiß. Oft stehe ich dann zeitig auf, um meinen Tag nicht überhitzt beginnen zu müssen.

❷ Abends noch die eine oder andere Serie zu gucken, ist eine liebgewonnene Gewohnheit.

❸ Ich kann mir für Wohnungen schlecht vorstellen, mit den Wänden etwas anderes zu machen, als sie zu tapezieren. Für mich bringen Tapeten Wärme und Behaglichkeit und weiße Tapeten kann man ja mit etwas Farbe auffrischen, wenn man das möchte.

Was mich motiviert ist/sind kleine Anerkennungen und Lobe. Ein kleiner Satz in diese Richtung zwischendurch kann mich tatsächlich aus einer Lethargie holen und Aktivität auslösen. Kritik und Nörgelei bewirken eher das Gegenteil.

Abends vorm Einschlafen drehe ich immer noch eine kleine Runde durch’s Internet. Oft lese ich dann Begriffe nach, die mir im Laufe des Tages begegnet sind. Wikipedia ist abends mein bester Freund!

Heute habe ich schon Wäsche gewaschen, gefrühstückt, mit meiner Schwester gewhatsappt und Bilder auf einer Homepageseite hochgeladen.

Diese Woche habe ich das Aufhängen des zweiten Fliegenvorhangs, Terminvereinbarungen, eine E-Mail und ein paar Blogbeiträge geplant und außerdem steht/stehen meine erste Mammographie im Kalender.

Liebe Grüße und habt eine gute Woche!

Zur Erklärung: Der Montagsstarter ist ein Lückentext, die Vorgaben sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei antetanni und diesen Montagsstarter findet ihr unter diesem Link.

Freitagsfüller #631

Gestern hatte ich volles Programm, deshalb war einfach keine Zeit für irgendwelche Blog-Dinge. Aber jetzt geht’s los.

1. Vorübergehend ist es sogar mir viel zu warm. 28 Grad Außentemperatur und ich fühle mich wohl. Im Moment konzentrieren sich alle Aktivitäten nur darauf, bloß nicht noch mehr zu schwitzen.

2. Obwohl ich es sehr mag, hatte ich sehr lange kein Essen mehr vom Grill. Meine Eltern haben ihren abgeschafft, meine Schwester mag dieses Essen nicht und ich selbst wohne in einem Mietshaus, das keinen Grillbereich hat (auf dem Balkon ist es ja verboten und mit unserem künstlichen Rasen wäre es auch zu gefährlich).

3. Ich könnte mal wieder richtig entspannt sein. Das war mein Wunsch die ganze vergangene Woche lang bis gestern. Aber jetzt bin ich es und mein Blutdruck ist auch gleich wieder viiiel besser. Ich vertrage einfach keinen Stress mehr.

4. Oft kann ich absolut nicht einschlafen oder durchschlafen, egal wie müde ich bin. Wenn ich überhaupt einschlafe, bin ich meist schon nach 2 oder 3 Stunden wieder wach und die Nacht ist zuende, obwohl ich so gerne weiterschlafen würde.

5. Mein Rezept für Tomatensalat ist besonders in diesem Jahr lecker, weil ich strikt darauf achte, nur deutsche oder niederländische Tomaten zu kaufen, die bei etwas Druck auch ein bisschen nachgeben. Da können es auch Strauchtomaten sein, die normalerweise nicht so aromatisch sind. (Gut riechen tut nur das Grün.)

6. Eigentlich soll ich keine Schnittblumen im Zimmer haben, aber in diesem Jahr waren die Bartnelken so schön, jetzt habe ich sie trotzdem.

7. Was das Wochenende angeht, heute gestern Abend freue ich mich auf habe ich mit meiner Tante telefoniert (zum ersten Mal so richtig, aber sie hat die Rente beantragt und konnte ich ihr einige Tipps geben), morgen heute habe ich geplant, mich nach der Stresswoche richtig zu erholen (etwas zu spielen und abends das Deutschland-Spiel von der EM zu gucken),  und Sonntag möchte ich meine Medikamente für die nächsten beiden Wochen richten und etwas in der Wohnung aufräumen!

Liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende!!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

12tel Blick 2020 Fortsetzung: „Die Baustelle“ – April 2021

Hier kommt noch ein „Nachschlag“, diesmal von meinem Fortsetzungsprojekt „Baustelle“. 2020 fotografierte ich die Baustelle einer Moschee. Wegen Corona und vielleicht auch aus Geldmangel konnte der Bau nicht wie vorgesehen im Sommer 2020 fertiggestellt werden, deshalb beobachte ich nun weiter, was auf der Baustelle passiert. Die Fotos vom März, April und Mai liefere ich nun Stück für Stück nach, die waren auf der Speicherkarte und warteten auf bessere Blogzeiten bei mir.

Erläuterungen zu dem Fotoprojekt können beim ersten Foto nachgelesen werden: „Die Baustelle im Januar 2020„. Hier werde ich mich eher kurz fassen, weil mein Fokus natürlich auf dem neuen Projekt liegt, das sich „Das Grundstück 2021“ nennt.

Hier ist das Bild der Baustelle vom April 2021:

Netterweise hat jemand das Klohäuschen in die Bildmitte gestellt. So ist das Leben… Ansonsten hat sich äußerlich nicht viel geändert, aber auf dem Erdhügel wird es langsam grün! Hoffentlich tut sich in diesem Jahr noch etwas am Außenbereich. Dass drin fleißig gearbeitet wird, ist gut zu hören, denn es wird mit der Kreissäge gesägt und ab und zu auch gehämmert.

Viele Grüße

Vorige Aufnahmen zu diesem Fotoprojekt von diesem Jahr:
Januar 2021
Februar 2021
März 2021

Die Verlinkungen zu den Bildern des Jahres 2020 findet ihr im Beitrag „12tel Blick November/Dezember 2020„.

Montagsstarter 24/21

Den Montagsstarter habe ich bei mrsshahbandar gefunden und musste ihn einfach mal ausprobieren.

❶ Das ständige Gebrabbel bei schönem Wetter auf dem Balkon 2 Etagen über uns von einer eigentlich alleine dort wohnenden Frau, die aber ständig Besuch hat, nervt mich sehr.

❷ Die kühlen Morgenstunden für anstrengende Tätigkeiten und zum Auskühlen der Wohnung zu nutzen, wäre sinnvoll.

Ich freue mich im Sommer auf entspannte Zeiten auf dem Balkon und überhaupt darauf, viel draußen zu sein und den Sonnenschein und die Wärme zu genießen.  

Heute wird wieder ein wunderbarer Sommertag werden, die Vögel zwitschern, die Tauben gurren und der Himmel ist wolkenlos.

Ich arbeite gerade daran, Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Termine, Papiere, Zettelkram, Schreddern… Es gibt viel zu tun!

Zurückblickend war das Wochenende psychisch etwas anstrengend, aber ich konnte es auch gut nutzen und bin im Großen und Ganzen zufrieden.

Ich freue mich auf diese Woche bisher ohne Termine, habe privat genug zu erledigen und dann möchte ich ja auch reichlich den Sommer genießen!

Liebe Grüße und habt eine gute Woche!

Zur Erklärung: Der Montagsstarter ist ein Lückentext, die Vorgaben sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei antetanni und diesen Montagsstarter findet ihr unter diesem Link.

12tel Blick 2021 „Das Grundstück“ – April

Hier kommt der zweite Nachhol-Beitrag dieses Jahres, diesmal „das Grundstück“, wie es im April ausgesehen hat.

Kurze Erklärung:
In diesem Jahr beobachte ich ein Grundstück, das in meiner Nachbarschaft liegt und eine Vergangenheit hat, die an Dornröschen erinnert. Mehrfach schon wurde „etwas dran gemacht“, es wurde auch mal ein Schild aufgestellt, dass die Einfahrt freizuhalten sei. Große Dinge schienen ihre Schatten vorauszuwerfen – und nichts passierte. Im letzten Jahr allerdings wurde das Grundstück planiert. Der alte, grüne, von Brombeeren und Essigbäumen umwucherte Maschendrahtzaun verschwand, wie auch alle sonstigen sich ungehemmt ausbreitenden Wildpflanzen. Vielleicht wird in diesem Jahr nun wirklich gebaut? Ansonsten gucken wir dem Grundstück eben einfach beim Wiederzuwachsen zu.

Jeden Monat werde ich möglichst aus der selben Perspektive ein Foto von dem Grundstück machen und am Ende zu einer Collage zusammenfügen.
(Notiz für mich: Standort auf der anderen Straßenseite links vom Laternenpfahl, weit genug vorne, linke untere Ecke des Fokusfensters auf dem Kreuz von Baum und Dach. Ergänzung: Lieber mehr rechts als links!)

Die Aktion habe ich im letzten Januar bei Alexandras Blog „Gedankenflüge“ gefunden und kommt ursprünglich von Eva Fuchs vom Blog „verfuchstundzugenäht“. Unter dem Link wird auch erklärt, wie das Fotoprojekt funktioniert.

Hier kommt mein Bild vom April 2021:

Was fällt auf? – Keine Autos! Ansonsten blühen die gelben Polster im linken Garten und das Grün hat eindeutig zugenommen, sowohl auf dem Grundstück selbst als auch vor allem an den Bäumen! Hier ist der Frühling schon sehr stark spürbar.

Viele Grüße

Vorheriger 12-tel Blick vom Grundstück:
Bild vom Januar
Bild vom Februar
Bild vom März