Freitagsfüller #645

Eigentlich wäre ich ja wie geplant 18 Uhr hier gewesen. Aber dann kamen die Schnitzel dazwischen… Jetzt bin ich wohlig gesättigt und los geht’s!

1. Das Zimmer könnte echt mal wieder gestrichen werden. Aber weder E. noch ich noch wir beide zusammen konnten bisher die Kraft dafür aufbringen. Die Farbe steht schon lange bereit. Hoffentlich nicht zu lange.

2. PC-Spiele und Ahnenforschung sind meine Leidenschaft(en). Die eine existiert schon seit etwa 30 Jahren, die andere erst seit etwa eineinhalb. Zeitraubend sind beide, aber in beiden kann ich mich auch völlig verlieren und das Drumherum vergessen. Manchmal brauche ich das.

3. Der Abschied von meinen Eltern fällt mir jedes Mal schwerer. Irgendwann wird es der letzte Abschied von meinem Vater sein. Er baut ab. Kein Wunder nach einem großen und einigen kleineren Schlaganfällen.

4. Bei mir geht nur noch selten etwas auf die Schnelle. Gut‘ Ding will Weile haben.

5. Ich könnte mal wieder abhauen, soviel Lärm ist hier tagsüber. Aber zum Glück zieht die Frau von ganz schräg oben morgen aus, dann ist dieser Lärm zeitlich begrenzt. Hoffentlich kommt jemand Nettes nach.

6. Der Hauseingang befindet sich direkt vor meinem Küchenfenster. Ich bin überzeugt, dass ich heute wieder einige Leute gequält habe – mit dem leckeren Duft von gebratenen Schnitzeln, gekochtem Blumenkohl mit brauner Butter und Kartoffelbrei. Sie können mir nicht entkommen, sie müssen alle an dem Fenster vorbei, haha!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf etwas Homepagebasteln, morgen habe ich geplant, in Anno zu versinken und nebenbei den Rasen bewässern zu lassen (bei der Aufforderung zum Kaffeetrinken stelle ich den Rasensprenger dann um), und Sonntag möchte ich die hoffentlich vorhandene sonntägliche Ruhe genießen und irgendwas machen, worauf ich spontan Lust habe!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und grüße euch alle!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Freitagsfüller #644

Endlich mal wieder schaffe ich ihn – nach 4 Wochen gibt es wieder einen…

1. Ich bin stolz, dass ich meiner Mutter tatsächlich richtig helfen konnte. Ihr E-Mail-Programm funktionierte nicht mehr (gibt keine Updates mehr, aber für das Betriebssystem schon – irgendwann hat sich das gebissen) und das Passwort war weg. Aber sie hat jetzt ein neues, kann die Mails mit jedem Browser abrufen und braucht kein Extra-Programm mehr dafür. Außerdem habe ich ihre Daten ihres alten Tablets auf das neue aufgespielt und alles genau so eingerichtet, wie es vorher war. Sogar WhatsApp sieht aus wie früher, mit allen Nachrichten und Bildern. Das alles habe ich ganz alleine geschafft, das lässt mich innerlich schon ein Wenig wachsen.

2. Ein Haufen Schreiben von irgendwelchen Firmen, mit denen man Verträge hat, ist definitiv nicht der richtige Platz für wichtige Passwörter, vor allem, wenn sie nicht zuzuordnen sind, x-mal geändert und die alten nicht durchgestrichen wurden!

3. Um den Hals trage ich bei Wind auch schon bei 18 Grad gerne mal einen Schal. Ich habe festgestellt, dass mein Hals ein neuralgischer Punkt ist, was mein Wärmeempfinden betrifft.

4. Um das Thema „Hörgeräte“ macht meine Mutter einfach zuviel Drama. Ob sie und mein Vater nun unbedingt eins brauchen, sei dahingestellt. Ich konnte mich mit ihr gut unterhalten, sie bekommt auch keine. Mein Vater bekommt welche, weil er im Test fast alles falsch beantwortet hat. Aber hey – der Mann hatte einen Schlaganfall und kann die meisten Wörter gar nicht mehr fehlerfrei aussprechen, wenn er sie denn überhaupt rausbekommt! Wie kann man mit so jemandem einen Hörtest machen, der darauf beruht, dass man nachspricht, was man gehört hat? Da wird immer so viel über Barrierefreiheit geredet – warum gab es denn keine Auswahl an Wörtern zum Lesen (das kann er nämlich)?

5. Gestern abend wollte ich eigentlich was im Blog schreiben, aber ich war so müde und dann lief da ein Film, bei dem ich nicht viel denken musste. So bin ich am Fernseher kleben geblieben.

6. Im Gegensatz zu Chrisanthemen mag ich Dahlien als Herbstblumen. Leider hat meine Mutter beschlossen, sich die Arbeit nicht mehr zu machen und sie jedes Jahr auszugraben (die Schnecken schwächen die Pflanzen jedes Jahr mehr). Dabei ist der jährliche Ausruf meiner längst verstorbenen Oma legendär geworden, wenn sie bei einem ihrer Besuche die Blütenpracht gesehen hat: „Die Dahlien blühen! Bald ist Weihnachten!“

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf SchleFaZ (außerdem darf ich nicht wieder vergessen, den Rasensprenger abzustellen), morgen habe ich geplant, mal wieder Medaillons zu machen, und Sonntag möchte ich mal wieder raus, denn ich muss aufpassen, dass mir nicht wieder die Decke auf den Kopf fällt, wie vor dem Urlaub!

Liebe Grüße und habt alle ein möglichst schönes Wochenende – es wird wohl herbstlich!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Freitagsfüller #640

Es ist wieder später geworden als gedacht, aber immerhin schaffe ich ihn noch.

1. Eigentlich müsste ich meine To-Do-Liste mal abarbeiten. Aber es kommen immer so viele aktuelle Sachen, die unbedingt erledigt werden müssen… Heute ist z.B. die SIM-Karte von E. kaputt gegangen. Hoffentlich kommt die neue noch rechtzeitig vor dem Urlaub an. Ohne Handy wäre das dort etwas doof, weil wir ja nicht alles zusammen machen werden. Zum Glück ist nicht das Handy selbst im Eimer! Außerdem habe ich es heute geschafft, eine Ladekarte für das E-Auto zu bestellen – nicht so einfach für mich, weil ich mich mit Apps und so ziemlich schwer tue.

2. Der eine Monitor steht auf meinem Schreibtisch genau in der Mitte. Der andere steht rechts davon und etwas schräg, damit ich bei der Ahnenforschung beide nutzen kann und nicht immer zwischen zwei Tabs hin- und herklicken muss. Zum Abschreiben ist das so ganz prima gelöst, auch wenn der Schreibtisch jetzt etwas voll aussieht.

3. Unter dem Tisch liegen ganz schön viele Kabel. Netzkabel für den PC, die beiden Monitorkabel, die jeweils Netz- und PC-Anschluss haben, die Lautsprecher, zwei Lampen, das Kabel für die Internetbox, die externe Festplatte, der Drucker… Oh je!

4. Ich glaube, mit dem Handy fotografiere ich meine Kochanleitungen genau so gut. Ich muss das mal genauer unter die Lupe nehmen, ob ich wirklich eine richtige Kamera dafür brauche.

5. Solange noch Sommer ist, will ich auch Sonne und Wärme haben! Ich fühle mich in diesem Jahr um den Sommer betrogen. Wahrscheinlich wird sich das im Winter zeigen, wenn ich das dauernde Grau nicht so gut ertragen kann wie sonst.

6. Ein simpler Napfkuchen (in Sächsisch eine „Bäbe“) ist tatsächlich mein Lieblingskuchen. Gerne auch mit Schokostückchen drin oder Schokolade als Guß, mit Zitrone oder als Marmorkuchen, esse ich echt gerne.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher, morgen habe ich geplant, mich von dem Lärm aus dem Nachbargarten nicht beeindrucken zu lassen (ich werde froh sein über alles, was ich schaffe, vielleicht fahren wir auch mal weg), und Sonntag möchte ich die wieder eingekehrte Ruhe genießen und vielleicht irgendwas kochen. Die Schafe warten ja auch noch, also es gibt genug zu tun!

Liebe Grüße und habt alle ein schönes und hoffentlich sommerliches Wochenende!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Freitagsfüller #639

Heute sitze ich endlich mal wieder rechtzeitig am PC und habe Zeit für den…

1. Mir wird elend, wenn ich auf das Wetter in diesem Sommer zurückblicke. Und erst recht, wenn ich die Aussichten für die nächste Woche sehe!

2. Ein Stapel Papierkram, der gerne sortiert werden möchte und in dem sich noch einige offene Rechnungen befinden, liegt auf dem Schreibtisch links von mir.

3. In einer Stunde ist das zu schaffen, so hoch ist der Stapel nicht.

4. Die vorherrschende Farbe auf meinem Balkon ist grün. Der künstliche Rasen, die Tischdecke und natürlich reichlich Pflanzen harmonieren mit dem eigentlich braunen Balkon sehr gut. Von den braunen und nicht mehr so schönen Bodenfliesen ist zum Glück nichts mehr zu sehen.

5. Socken trage ich bei den heutigen 32 Grad und vergleichbarem Wetter nicht, aber sonst schon fast immer, weil ich schnell friere und die Füße mein Temperaturempfinden entscheidend beeinflussen.

6. Meine Lieblingshosen sind inzwischen leider sehr eng. Sie sind aber auch schon älter – meine Konfektionsgröße hat sich doch sehr geändert in den letzten 10 Jahren.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, vielleicht am PC und mit einem Spaziergang (und ganz spät dann noch „Promi Big Brother“), morgen habe ich geplant, die Wohnung aufzuräumen und das schöne Wetter zu genießen, und Sonntag möchte ich meine Schafsammlung sauber machen und wieder auf der Fensterbank in Stellung bringen!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch alle!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.

Freitagsfüller #637

Ich schaff‘ ihn noch, ich schaff‘ ihn noch!

1. Thema Nr. 1 ist bei uns gerade das E-Auto. Naja, und meine Gesundheit. Und der geplante Urlaub im September, den wir nun endlich mal angehen. Also wir haben 3 Themen Nr. 1. *lach*

2. Momentan zu verreisen, ist nicht gerade unbedenklich.

3. Gestern hätte ich fast den Ausgang aus dem Krankenhaus nicht gefunden, weil der Fahrstuhl zur falschen Seite aufging. Aber dann lief mir der Kumpel von E. über den Weg, der dort arbeitet. Wie es so ist: Ich stand etwa 2 Meter neben der entscheidenden Tür.

4. Meine Pläne für diese Woche verschiebe ich aus Erholungs- und Beruhigungsgründen mal auf nächste Woche.

5. Es würde helfen, wenn es endlich die elektronische Patientenakte gäbe – mit allen Schikanen, ich möchte z.B. nicht, dass jeder Arzt weiß, dass ich irgendwann mal irgendeine bestimmte Krankheit hatte. Aber die meisten Ärzte sind dafür überhaupt noch nicht ausgestattet.

6. Ja, ich weiß, dass es dort schlechte Arbeitsbedingungen gibt. Aber für mich ist es einfach sicherer (Ansteckungsgefahr) und zu Fuß bin ich momentan auch nicht so gut unterwegs. Ich habe noch keine ebenbürtige Alternative gefunden, und so bestelle ich wider besseren Wissens viel bei Amazon.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf habe ich mich bei airbnb verifiziert (abendfüllendes Programm, vor allem am PC), morgen habe ich geplant, die Schwiegereltern zu besuchen (sie sind nicht geimpft und so müssen wir uns draußen treffen – hat 9 Monate gedauert), und Sonntag möchte ich irgendwas Schönes machen, mal sehen, wozu ich Lust habe!

Liebe Grüße, ich hole jetzt mal den Rasensprenger rein und hoffe, ihr habt alle ein schönes Wochenende!

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr unter diesem Link.