Freitagsfüller #592

Sooo… Der Urlaub ist vorbei, die Wäsche gewaschen und weggeräumt, die wichtigsten Dinge erledigt und noch bissel erholt – nun ist es Zeit für den Freitagsfüller. Mit dem neuen Editor habe ich mich nun auch auf das „neue“ Titelbild eingelassen (das gibt es ja schon etwas länger). Insgesamt muss ich aber noch viel üben, geht wohl fast allen hier so.

1. Man muss nicht alles verdienen, was man sich Gutes tut. Gutes muss man sich gönnen, wenn man es braucht. Und nicht, wenn man es verdient hat.

2. Der Herr über uns ist plötzlich zusammengebrochen und ein paar Wochen später gestorben, das ist doch ungeheuerlich. Jeder dachte, er würde irgendwann an Nierenschwäche sterben. Am Ende war es die Galle.

3. Praktischerweise wohnte er direkt über uns und brachte uns als Lebenszeichen seine Zeitung. So konnten wir immer mal nach ihm gucken, wenn die Zeitung fehlte. Nun ist es vorbei.

4. Viele Kuchen sind mir zu süß. Aber vor ein paar Tagen ließ mich einer ratlos gucken: Er schmeckte nach gar nichts.

5. Der Herbst beginnt für mich oft schon im Spätsommer, wenn die Sonne tiefer steht. Sämtliches Einreden, dass es noch Sommer ist, auch der Blick auf den Kalender beeindrucken mein Gefühl des Herbstes nicht. In diesem Jahr begann für mich der Herbst schon Mitte August.

6. Ich feiere eigentlich nie oder nur im sehr kleinen Rahmen Geburtstag. Seit mein zwanzigster absolut ignoriert wurde, weil mein Onkel am selben Wochenende seinen fünfzigsten feierte, und sich das in der Folge fortsetzte (ich wurde 30, er 60…), lege ich keinen Wert mehr auf irgendwelche Feiern. Lieber genieße ich den ersten Advent – damit doppelt sich mein Geburtstag auch alle paar Jahre.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf SchleFaZ, morgen habe ich geplant, mich um den Vorgarten zu kümmern, und Sonntag möchte ich mal eine Runde neues Anno spielen – in dieser Woche hatte ich das 1503-er mal wieder angezockt!

Liebe Grüße

Zur Erklärung: Der Freitagsfüller ist ein Lückentext, meine „Füllungen“ sind fett geschrieben. Das Original gibt es wie immer bei Barbara und diesen Freitagsfüller findet ihr eigentlich unter diesem Link, wenn er denn noch kommen sollte.

17 Kommentare zu „Freitagsfüller #592

    1. Meine Wichtigkeit wurde völlig herabgesetzt – ein sehr wichtiger Punkt in meinem ganzen Leben. Durch den Geburtstag als symbolträchtigen Tag hat das Ganze richtig Gewicht erhalten. Insofern ist mir tatsächlich der Appetit vergangen. Wenn andere ihren Geburtstag feiern und mich einladen, gehe ich aber gerne hin, ich habe also nichts gegen Geburtstage an sich. 😉

      Gefällt 1 Person

    1. Hallöchen Gnubbels, schön, dich hier zu sehen!

      Also mein Urlaub war aufregend (in jeglicher Hinsicht), anstrengend, ernüchternd, erfreulich usw. – aber auf keinen Fall entspannend! 😂 Die Ruhe hole ich mir in dieser Woche, die ich mir extra dafür freigehalten habe. 😉

      Das mit dem Kuchen ist gar nicht spektakulär. Ich sah ihn, stellte mir vor, wie er schmecken würde, kaufte ihn… Und dann schmeckte er wirklich nach nichts. Oder nach Pappe mit Himbeere. Oder so. 🤔

      Ja, das mit dem Herrn über uns war schon traurig. Seine Kinder räumen gerade seine Wohnung aus und einige Dinge sind schon verkauft. Wir kannten ihn lange, als seine Frau noch lebte, wohnten sie neben uns, bestimmt 10 Jahre. Andererseits bin ich froh, dass ihm der Gang an die Dialyse erspart geblieben ist. Trotzdem bleibt ein doofes Nachgefühl, warum hat seine Gallenerkrankung niemand erkannt? Das war bei mir auch so, da kam es erst ans Licht, als ich frisch transplantiert im Krankenhaus lag. Ärzte sind manchmal solche Schmalspurfahrer!

      Sei lieb gegrüßt und hab ein schönes Wochenende!
      die Hoffende

      Liken

      1. „ Pappe mit Himbeere „ ….😂😂….okay klingt sehr lecker 🤢

        Ja was Ärzte betrifft kann ich mich der Schmalspurfahrer Meinung nur anschließen …. jüngst erst wieder selbst erlebt… meine Mutter leidet seit Jahren unter Parkinson aber nicht einmal im KH wo sie wegen einem Sturz lag (verursacht wegen bei Parkinson typischen nicht anheben der Füße beim laufen) wurde das diagnostiziert stattdessen haben die ihr lieber Demenz untergeschoben was nun wirklich nicht der Fall ist 🙄 und ein Neurologe bei dem wir waren wegen einer anderen Sache hat das nach 2 Minuten erkannt ….

        Eine mega entspannte Woche meine liebe wünsche ich dir ☕️💐

        Gefällt 1 Person

  1. Liebe Hoffende,

    zu 1, da hast du so recht. Ich wünschte ich könnte das endlich verinnerlichen. Aber ich bleib dran, geh ja nicht um sonst in die Therapie.

    Oh, das mit dem Nachbar ist traurig.

    Was dein Gefühl von Herbst angeht, geht es mir genau so, ich sagte schon meinem Mann Mitte August das die Energien sich nach Herbst anfühlen und der Sommer vorbei ist, auch wenn die Temperaturen manchmal noch mal rauf gehen, aber das Gefühl von Herbst ist auch bei mir immer schon früher da als er eigentlich beginnen würde so um den 21. Sep. rum. Dieses mal, wie du sagst schon viel früher.

    Ich hoffe dein Wochenende war bis jetzt so wie du es dir gedacht hast und für den erst wünsch ich dir noch einen entspannten Sonntag!

    Wenn du neugierig bist, hier mein FF 😉 https://gedankenfluege.ch/freitags-fueller-62/

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Hoffende,
    „Gutes muss man sich gönnen, wenn man es braucht“…
    Stimmt – und Gutes darf man sich auch gönnen – ganz egal, zu welcher Zeit und unabhängig davon, ob man es braucht oder nicht. Einfach so, weil man es sich wert ist, geht das auch!
    Wenn ich den Punkt mit dem Geburtstag lese, werde ich ein wenig traurig und ein wenig wehmütig. Und das, was du schreibst, fühlt sich für mich nach an. Das heißt ja nicht einmal, dass es so gemeint war – aber ich kann nachvollziehen, dass es so ankommen kann. Schade drum, denn Geburtstag ist ja auch immer eine „Feier des Lebens“. Gut, wenn du dann ein Ausweichfest hast.
    Ich hoffe, dein WE war wie gewünscht.
    Hab eine feine Woche.
    Liebe Grüße
    Judith

    Hier https://mutigerleben.wordpress.com/2020/09/11/freitag-fuller-60-von-praktischem-susem-und-warmen-farben/ findest du meinen FF

    Gefällt 1 Person

    1. Stimmt, man muss es sich gönnen, auch wenn man es gerade nicht braucht. Ich wollte einfach auf die innere Stimme hinweisen, auf die man hören sollte.

      Mit dem Geburtstag hast du nun das entscheidende Wort weggelassen – wonach fühlt es sich für dich denn an?
      Danke für deine Gedanken!

      Liebe Grüße
      die Hoffende

      Gefällt 1 Person

          1. Das tut mir echt leid und ich weiß jetzt auch, woran es liegt: ich habe die Wörter in die offenen Dreiecke gesetzt (du weißt, was ich meine, oder?)
            Da werde ich zukünftig darauf achten.
            Also, hier und jetzt: unwichtig, ungesehen, unbedeutend. Das ist mir direkt beim Lesen durch den Kopf gegangen- dennoch kann es für dich anders sein – und das ist ok.
            Bitte entschuldige nochmal, war keine Absicht.
            Herzliche Grüße
            Judith

            Gefällt 1 Person

            1. Aaaah… Diese eckigen Klammern werden beim Schreiben von Homepages benutzt. Kenne ich sehr gut! 😉Wahrscheinlich hat WordPress „gedacht“, dass es sich um einen Code handelt, und diese werden nunmal nicht angezeigt.
              Ja, mit diesen Bezeichnungen hast du leider absolut recht. Das ist ein großes Thema in meiner Psychotherapie gewesen. Aber heute bin ich „groß“ und kann für mich selber entscheiden und mir Gutes tun. Geburtstagsfeiern gehören allerdings wie alle anderen großen Feiern für mich eher zum Pflichtprogramm. Ich mag eher die kleine, vertrautere Runde. 😉
              Also, es ist alles gut! Die junge Hoffende von damals hat dein Bedauern verdient, die von heute braucht es nicht mehr so. 😊
              Liebe Grüße und gute Nacht!
              die Hoffende

              Liken

              1. Danke dir. Ich werde also zukünftig darauf achten.
                Die Hoffende von damals lebt ja auch noch immer ein wenig in der Hoffenden von heute – deswegen darf auch die Hoffende von heute ein wenig Mifgefühl bekommen. Und es ist toll, dass du sagen kannst: Ich kann für mich selber entscheiden. Ich wünsche dir, dass das so bleibt.
                Grüße
                Judith

                Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s