2 Kommentare zu „Blogbeitrag der Woche

  1. Hmmm…. ich bin zwiegespalten: ich finde es eher traurig, wenn Menschen ihre Sexualität gerne mit einem Partner ausleben würden und zu Sexarbeiterinnen (so nennt man heutzutage die Prostituierten korrekt) oder Puppen greifen müssen. Natürlich besser als die gewaltsame Beschaffung.

    Auf der anderen Seite wirkte der Bericht schon durch die sachliche Beschreibung wiederum komisch.

    Das erinnert mich an einen Erotikatalog für den Großhandel, den ich vor vielen Jahren einmal zu Gesicht bekam….

    Da ging es einmal um eine Art Kasten, den sich der Onanierwillige umhängen und über sein errigiertes Gleid stülpen könne. Den Rest macht dann die Hydraulik.

    So in etwa war in der Beschreibung zu lesen:

    Stufenlos einstellbare Massage- und Saugbewegungen durch 3 Motoren und eine leicht auswechselbare Latexvagina (2 Stück im Lieferumfang, Geschirrspülmaschinenfest)

    Ich stelle mir da immer wieder bildlich den werten Käufer vor, wie er nach der Erleichterung, seinen Geschirrspüler damit bestückt)

    😂

    Gefällt 1 Person

    1. Hahaha, das ist auch eine sehr schöne Vorstellung! 😀

      Ja, du hast recht, der Hintergrund ist eher traurig, aber aufgrund der Schreibweise habe ich mich mal auf die Komik der Sache konzentriert. So eine Puppe bekommst du nicht in den Geschirrspüler! Ich dachte erst an eine Badewanne zum Reinigen, aber wer soll das Teil da wieder raushieven? Alles nicht so einfach…

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s